*Update* Brand in einem Hotel in Münster

144
(Symbolfoto: Wolfgang Claussen auf Pixabay)

Update: Nach dem Brand in einem Hotel in der Leibnizstraße am Montagnachmittag (13.), haben Beamte der Kriminalpolizei am Dienstag (14.) Ermittlungen zur Brandursache durchgeführt.

Demnach war das Feuer in einem Zimmer im zweiten Obergeschoss ausgebrochen und hat sich in der Folge auf weitere angrenzende Bereiche ausgebreitet. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass ein technischer Defekt an einem Mehrfachstecker den Brand ausgelöst hat. Hinweise auf eine Straftat haben sich bislang nicht ergeben.

Der entstandene Schaden beläuft sich nach ersten vorsichtigen Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro. Verletzte gab es nicht.

Aufgrund des Schadens ist das Hotel aktuell nicht bewohnbar. Den 50 Bewohnern des Hotels wurde am Montagnachmittag ein Betreuungsbus zur Verfügung gestellt, bis in den frühen Abendstunden ein anderes Hotel zur Unterbringung gefunden war.

Originalmeldung: Am Montagnachmittag (13.) kam es gegen 15.15 Uhr zu einem Brand in einem Hotel in der Leibnizstraße in Münster.

Nach ersten Feststellungen ist das Feuer in einem der oberen Stockwerke des Gebäudes aus bislang ungeklärter Ursache ausgebrochen. Inwieweit noch Personen in dem Gebäude sind, wird aktuell von der Feuerwehr überprüft. Diese ist mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Hinweise auf verletzte Personen liegen bislang nicht vor.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung werden Anwohner gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Bevölkerung wurde über HessenWARN sowie eine Rundfunkwarnmeldung darüber informiert.

Aufgrund der Löscharbeiten ist der Bereich um das Hotel für den Personen- und Fahrzeugverkehr weiträumig abgesperrt.

Nachdem die Löscharbeiten beendet und der Brandort begehbar ist, werden die Brandursachenermittler des Kommissariats 10 der Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernehmen. Derzeit können zur Schadenshöhe noch keine verlässlichen Angaben gemacht werden.

(Text: PM Polizei Südhessen)