Heavy-Metal-Konzert „R-Evolution of Steel“ in der Open-World-Halle

50
blank
Elevenpath (Foto: Künstler)

Im ersten Konzert nach der langen Spielpause wird es in der Open-World-Halle in Rodgau-Jügesheim nun wieder so richtig laut. Gleich vier Heavy-Metal-Bands werden am Freitag, 24.September, die Halle zum Beben und die geneigten Besucher zum Headbangen bringen.

Die Band „Rebellion“ präsentiert handgemachten brachialen und ausgereiften Heavy Metal aus dem mittelhessischen Raum.

Die Band „Elevenpath“ ist im traditionellen Stil des deutschen Power Metal verwurzelt und hat bereits über 170 Shows in 13 Ländern Europas absolviert.

Die sächsische Band „Turbokill“ wirft die Frage auf, wer die musikalische Nachfolge von Metal-Legenden wie Judas Priest oder Iron Maiden eigentlich beerben soll. Die neue Formation dieser Band mit dem ehemaligen Alpha Tiger-Sängers Stephan Dietrich wäre möglicherweise ein solcher Kandidat.

Der Name der Berliner Band „Liquid Fire“ steht für flüssigen Stahl ebenso wie für zeitlosen Power Metal. Die Reise der Band durch die Metal-Welt begann 2010. Mit „Gone too far“ und „Fire in the Sky“ liefert die Band zwei Heavy-Metal-Bretter erster Güte.

Es ist irgendwie logisch, dass die BRD-weite Tour „R-Evolution of Steel“ ausgerechnet in Rodgau beginnt und dass die Jungs – so wie es sich gehört – eine Bühne nach der anderen auseinander nehmen werden.

Die Veranstaltung beginnt am 24. September ab 18.30 Uhr in der Jügesheimer Stettiner Straße 17. Der Eintritt kostet 12 Euro. Es gilt die 3G-Regel mit Maskenpflicht.

(Text: Kulturinitiative Open World e.V.)