37. Moret Triathlon am Sonntag

119
blank
(Symbolfoto: Pixabay)

Am Sonntag, 26. September, findet beim 37. Moret Triathlon das Finale der Hessischen Triathlon-Saison statt. Mit dem Finale der 3. bis 5. Hessenliga, den Landesmeisterschaften, Meisterschaften über die Mitteldistanz und der Nachwuchsathleten hat der VfL Münster ein volles Programm.

In elf verschiedenen Startwellen werden die knapp 700 Athleten am Sonntag ab 8 Uhr im Sickenhöfer See in Babenhausen ihren Ausdauer Dreikampf beginnen. In der ersten Startwelle steht die Hessische Meisterschaft über die Mitteldistanz auf dem Programm, Favoriten über die Distanz von 2 Kilometer Schwimmen, 84 Kilometer Radfahren und 21,1 Kilometer Laufen dürften Fabian Reuter (TuS Griesheim) und Jana Uderstadt vom DSW Darmstadt sein.

Ab der zweiten Startwelle folgt die Olympische Distanz (1,5 / 40 /10) mit knapp 300 Sportlern. Auch hier gibt es eine Favoriten Kreis mit dem Sieger der letztjährigen Veranstaltung Uwe Drecher, und Lars Anders, sowie Nils Huckschlag (alle DSW Darmstadt). Ebenfalls über die Olympische Distanz geht die dritte, vierte und fünfte Hessenliga an den Start. Für die Liga-Teams ist es das letzte Rennen der Saison.

Spannende Rennen werden auch bei den Hessischen Meisterschaften der Jugend A und Junioren erwartet. Hier einen Favoriten zu nennen fällt schwer, da fast der komplette Landeskader des Hessischen Triathlonverbandes am Start ist. Auch das ein oder andere Talent, das noch nicht dem Kader angehört kann sich Hoffnung auf den Titel machen. Die Jugendlichen gehen über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen an den Start.

In der nächsten Startgruppe folgt dann das Jedermann Rennen über den Sprint (500 / 20 / 5). Das Finale des Renntages bilden dann die Rennen der Jugend B bis Schüler C. Im Rennen der Jugend B wird ein spannender Zweikampf zwischen Lukas Bugar (VfL Münster) und Samuel Möller (SC Wiesbaden) erwartet. Beide haben in der Saison gezeigt, dass sie zu den besten Nachwuchsathleten in Deutschland zählen. Bei den Mädchen geht der Titel wohl nur über Clara Binsteiner (MTV Kronberg) und Lea Borst (TSG Limbach). Der Moret Triathlon ist zugleich das Finale des HTV Nachwuchs Cups.

Nachdem der VfL Münster im letzten Jahr einer der ganz wenigen Veranstalter war, der seinen Triathlon auf die Beine stellen konnte, ist man sich beim Veranstalter sicher das auch in diesem Jahr alles funktionieren wird. Starten dürfen nur Athleten, die die 3G-Regeln erfüllen. Gleiches gilt auch für alle Helfer. Auf dem Gelände sind wie im letzten Jahr nur Eltern und Betreuer der Nachwuchsathleten und Pressevertreter zugelassen, die sich im Vorfeld registriert haben.

Für die Dauer des Rennens ist die B26 zwischen Münster / Altheim und Babenhausen in der Zeit von 7.30 bis 16 Uhr in beiden Fahrtrichtungen für den Verkehr vollgesperrt. In der Zeit von 7.30 bis 13 Uhr ist die Ortsdurchfahrt von Altheim (Kirchstraße – Richerstraße) und die L3095 zwischen Münster /Altheim und Groß Umstadt / Richen für den Verkehr in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. In Altheim ist eine Schleuse an der Kreuzung am Arthaus eingerichtet. Umleitungsempfehlungen und genau Streckenkarten findet man auf der Homepage vom VfL Münster unter www.vfl-muenster.de. Der VfL Münster bedankt sich schon jetzt bei allen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis.

(Text: PM VfL Münster)