Zwei Tore in der Nachspielzeit beim 3:3 im Rödermark-Derby

173
blank
Das Derby zwischen der Viktoria und der zweiten Mannschaft der Germania endete 3:3. Links im Bild Tobias Hitzel von der Viktoria im Kopfballduell mit Timo Shirmohammadi von der Germania. (Foto: PS)

Eine stressige Woche liegt hinter Rödermarks Verbandsligisten, die Germania und die TS waren neben ihren Sonntagsspielen auch am Mittwoch im Einsatz.

Die Germania verlor zunächst das Nachbarschaftsduell beim SV Münster mit 2:3 (1:1). Zweimal glich die Germania eine Führung der Gastgeber durch ein Eigentor und einen Treffer von Damien Aurelien Letellier aus. Letztlich behielt Münster dennoch knapp die Oberhand. Am Sonntag holte Ober-Roden in einem weiteren Derby beim Tabellenführer JSK Rodgau ein 0:0. Dennis Weinreich hielt eine Viertelstunde vor Schluss einen Elfmeter. Am kommenden Sonntag hat die Germania, die mit 13 Punkten aus acht Spielen Siebter ist, den Vierten Eintracht Wald-Michelbach zu Gast. Die TS bezwang am Sonntag den SV Unter-Flockenbach, für den es die zweite Saison-Niederlage war, mit 2:1 (1:1). Gianluca Firrantello brachte die TS nach einer Viertelstunde in Führung, die Gäste glichen in der 35. Minute aus. Zehn Minuten vor dem Ende erzielte Patrick Bleibdrey den Siegtreffer für die TS, die am Mittwoch nach einer 1:0-Führung noch mit 1:2 bei der Spvgg. 03 Neu-Isenburg verloren hatte und zehn Punkte aus sieben Spielen holte. Am Sonntag spielt das Team von Trainer Bastian Neumann bei der SG Bornheim, die einen Punkt weniger als die TS auf dem Konto hat.

3:3 (1:1) endete in der Kreisoberliga das Derby zwischen Viktoria Urberach und der zweiten Mannschaft der Germania. Die Zuschauer bekamen einiges geboten – inklusive zweier Tore in der Nachspielzeit. Die Germania lag einmal, die Viktoria zweimal in Führung. In der zweiten Minute der Nachspielzeit staubte Urberachs Patrick Hein zum 3:2 ab. Mit der letzten Aktion glich die Germania durch Özgün Tatar per Kopf zum 3:3 aus. „Letztlich geht das Unentschieden in Ordnung. Wenn man in der 92. Minute ein Kontertor zum 2:3 fängt, muss man mit einem Punkt zufrieden sein“, sagte Germania-Trainer Ralf Rott nach der turbulenten Schlussphase. „Einige unserer Chancen haben wir zu schludrig vergeben“, so Rott. Viktoria-Trainer Kayhan Özen meinte: „Wenn wir gewinnen, dann kann sich keiner beschweren. Das war ein gutes Spiel. Gefühlt ist es ein wenig wie eine Niederlage, wenn man in der 94. Minute noch den Ausgleich kassiert. Dennoch hat es Spaß gemacht, bei diesem Spiel zuzuschauen.“ Die Viktoria ist am kommenden Sonntag beim Tabellenführer TSV Seckmauern zu Gast, die Germania spielt gegen die SG Klingen.

Die zweite Mannschaft der TS Ober-Roden sorgte in der Kreisliga A Dieburg für eine Überraschung. Die TS besiegte den Tabellenzweiten FV Eppertshausen, der zuvor seine sechs Saisonspiele gewonnen hatte, mit 1:0 (0:0). „Wir waren von Anfang an voll präsent und vor allem in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft“, berichtete TS-Trainer Oliver Hitzel-Kronenberg. Tore fielen im ersten Abschnitt nicht. Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Eppertshausen besser ins Spiel, doch genau in dieser Phase entschied der Schiedsrichter nach einem Foul an Mert Capli im Strafraum auf Elfmeter, den Luca Knapek in der 55. Minute zum Siegtreffer verwandelte. „Danach gab es auf beiden Seiten Chancen, wir haben es heute mit einem unbändigen Willen geschafft, dieses Spiel zu gewinnen. Unser Sieg war letztlich verdient, weil wir alles reingehauen haben“, so Oliver Hitzel-Kronenberg. Ab der 80. Minute half Mark Schierenberg bei der ansonsten sehr jungen TS-Mannschaft mit, die Führung zu verteidigen. Der 49-jährige Ex-Profi stand somit gemeinsam mit seinem Sohn Lenny auf dem Platz. Bereits unter der Woche hatte die TS II den PSV Groß-Umstadt mit 2:1 besiegt. Aus fünf Spielen holte die TS neun Punkte. Der KSV Urberach bleibt nach dem 1:1 im Kellerduell gegen die KSG Georgenhausen II mit vier Punkten Tabellenletzter.
In der B-Liga stand eine englische Woche an. Die TS Ober-Roden III feierte Siege beim 2:0 beim FC Niedernhausen und beim 2:1 bei Germania Ober-Roden III. Die dritte Mannschaft der Germania verlor gegen den TSV Klein-Umstadt mit 1:2, am Wochenende war man spielfrei. Mit 3:10 verlor Viktoria Urberach II in der C-Liga gegen die SG Mosbach/Radheim II. 2:2 (2:1). endete in der D-Liga das Ortsduell zwischen der dritten Mannschaft der Viktoria und der zweiten Mannschaft des KSV. Der KSV gewann zudem gegen Viktoria Dieburg II mit 3:1.

Am Freitag spielen: TSV Lengfeld II – TS Ober-Roden III (19 Uhr) – Sonntag: Hassia Dieburg III – KSV Urberach II (11 Uhr), Germania Ober-Roden II – SG Klingen (13 Uhr), SG Reinheim/Spachbrücken II – Viktoria Urberach III (13 Uhr), Germania Ober-Roden – Eintracht Wald-Michelbach (15 Uhr), SG Bornheim/GW Frankfurt – TS Ober-Roden (15 Uhr), TSV Richen – KSV Urberach (15 Uhr), Spvgg. Groß-Umstadt – TS Ober-Roden II (15 Uhr), TSV Seckmauern – Viktoria Urberach (15.15 Uhr) – Dienstag: SG Raibach/Umstadt II KSV Urberach II (19.30 Uhr) – Mittwoch: KSV Urberach – TS Ober-Roden (19 Uhr, Kreispokal 2. Runde), FSV Groß-Zimmern – TS Ober-Roden II (19.30 Uhr), Viktoria Urberach III – TV Semd (19.30 Uhr).

(Text: PS)