Waldfest der Rodgau Rangers ein voller Erfolg

97
Zufriedene Besucher beim Waldfest der Rodgau Rangers. (Foto: ah)

Lange musste man in diesem Jahr auf ein Waldfest in Rodgau warten, denn der zusätzliche Aufwand durch die Corona-Hygienevorschriften war für viele Vereine nicht zu stemmen.

 

Inzwischen ist wieder mehr möglich und diese Chance nutzen die Rodgau Rangers und luden am Wochenende zum Waldfest und zu den beliebten gebratenen Hähnchen à la Hermann Jäger auf die Waldfreizeitanlage ein. Wie groß das Bedürfnis nach einem Fest und natürlich auch nach den Hähnchen ist, zeigte sich sehr schnell. „Wir sind schon am Samstag förmlich überrannt worden“, berichteten Vereinsmitglieder.

 

Fast von Beginn an um 16 Uhr, war die Schlange vor der Essensausgabe lang und wurde auch bis fast 20.30 Uhr nicht kürzer. Da alle Hähnchen frisch zubereitet werden, dauerte es immer etwa 25 Minuten bis sie fertig waren. Sechs Fritteusen waren für die halben Hähnchen und die Pommes Frites im Dauereinsatz und die Küchenmannschaft musste fast im Akkord arbeiten. Trotz der Wartezeit gab es keinen, der sich darüber beschwerte. Obwohl es inzwischen abends recht kühl wird, verließen die letzten Gäste das Fest erst nach Mitternacht.

 

Am Sonntag war der Andrang dann nicht ganz so groß, aber auch da dauerte es lange, bis man es in der Küche etwas ruhiger angehen lassen konnte. Zwar gab es diesmal kein Kuchen, aber dafür hatten die Rangers einen Crêpes-Stand organisiert und wer Lust auf etwas Süßes hatte, der konnte dort fündig werden. Am Ende waren die Rodgau Rangers über den Erfolg der Veranstaltungen mindestens genauso so zufrieden wie die vielen Gäste.

(Text: ah)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben