Aktion „Gelbes Band“ im Odenwaldkreis

90
blank
(Symbolfoto: Pixabay)

Der Odenwaldkreis beteiligt sich in diesem Jahr erstmals an der bundesweiten Aktion „Gelbes Band“. Die Baumstandorte werden am 28. September bekannt gegeben.

Dem Aufruf des Klimaschutzmanagers Markus Linkenheil sowie der Abteilung Landwirtschaft und landwirtschaftliche Förderung des Odenwaldkreises, Obstbäume zu melden, die nicht selbst abgeerntet werden, waren eine Reihe von Eigentümerinnen und Eigentümer gefolgt. Somit können im Kreisgebiet rund 160 Bäume der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. In der Zeit vom 29. September bis 6. Oktober kann jeder die Früchte der Bäume ernten, die mit einem gelben Band markiert sind.

Eine Karte, auf der alle Standorte verzeichnet sind, steht ab dem 28. September unter www.odenwaldkreis.de/klimaschutz zur Verfügung. Dort findet sich auch ein Flyer des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft mit weiteren Hintergrundinformationen.

Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass das Betreten der Grundstücke und die Ernte auf eigene Gefahr erfolgt. Die Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer sowie der Kreis haften nicht bei etwaigen Unfällen. Wer nicht online auf die Karte zugreifen kann, kann sich bei Markus Linkenheil unter Telefonnummer 06062/70-108 oder per E-Mail an m.linkenheil@odenwaldkreis.de wenden.

Für ganz Kurzentschlossene gibt es noch ein paar restliche gelbe Bänder. Sie können nach Voranmeldung bei Moritz Hallstein (Tel. 06062/70-1815) in der Außenstelle in Reichelsheim abgeholt werden (Scheffelsraße 11). Die Online-Karte wird dann entsprechend ergänzt.