Sam Hoddersen wechselt nach Schweden

48
blank
Sam Hoddersen (Foto: HSG Rodgau Nieder-Roden)

Die Verantwortlichen und Fans der HSG Rodgau Nieder-Roden müssen einen kurzfristigen Abgang verschmerzen. Sam Hoddersen wird ab Oktober in der ersten schwedischen Liga für Lugi HF aus Lund auf Torejagd gehen.

Natürlich hinterlässt der 24-jährige als einer der Top-Torjäger des Teams eine sehr große Lücke auf seiner Position. Gleichzeitig ist man im HSG-Lager auf die Entwicklung in den vergangenen Jahren sehr stolz. Von daher begleiten nur die allerbesten Wünsche das Eigengewächs auf dieser großen Reise.

Sein vorerst letztes Spiel für die Baggerseepiraten wird der US-Nationalspieler am 1. Oktober im Derby bei der HSG Hanau bestreiten. Das letzte Heimspiel steht bereits am kommenden Samstag gegen den TV Kirchzell bevor.

Die Stimmen zum Wechsel

Sam Hoddersen: „Ich bin den Verantwortlichen erstmal sehr dankbar, dass dieser Wechsel so kurzfristig erfolgen kann. Es war eine sehr schwierige Entscheidung für mich, denn die Baggerseepiraten sind meine sportliche Heimat. Es ist aber auch eine große Chance für mich, im Profibereich aktiv sein zu können und diese will ich versuchen zu nutzen. Ich werde in den letzten Spielen nochmal alles geben und mich hoffentlich mit drei Siegen verabschieden können.“

Marco Rhein, sportlicher Leiter: „Sowohl sportlich als auch menschlich ein großer Verlust für uns, aber wir können die Beweggründe von Sam nachvollziehen und haben ihm daher für diesen Wechsel auch keine Steine in den Weg gelegt. Er hat sich in den letzten Jahren großartig entwickelt und gehört sicherlich zu den besten Linksaußen der 3. Liga. Wir werden den Abgang intern auffangen und hoffen, dass spätestens ab Oktober auch wieder Filip Brühl (Handbruch) zur Verfügung stehen wird.“

(Text: PM HSG Rodgau Nieder-Roden)