Bürgermeisterwahl Rodgau update

2633
Gratulation in der Nacht: Glückwünsche für den neuen Bürgermeister Max Breitenbach (rechts) vom Mitbewerber Michael Schüßler. (Fotos: ah)

Rodgau (sit) Am Sonntag war Super-Wahltag, zumindest im Kreis Offenbach und in Rodgau. Die Rodgauer Wähler durften nicht nur den Bundestag neu zusammensetzen und den Landrat des Kreises Offenbach wählen, sondern – für viele noch wichtiger – den neuen Bürgermeister ihrer Stadt bestimmen.

Kurz nach Mitternacht waren hier alle Stimmen ausgezählt und die Überraschung stand fest: Max Breitenbach aus Weiskirchen, als überparteilicher Herausforderer von Michael Schüßler angetreten, hat das Rennen um die Rathausspitze gewonnen.

Jubel bei den Anhängern von Max Breitenbach am Wahlabend. (Foto: ah)

Jürgen Hoffmann (SPD) trat nach zwei Amtsperioden nicht mehr zur Wahl an. Der noch amtierende Rathauschef wird zum 9. Juni 2022 aus dem Amt scheiden. Wer ist nun dieser junge Mann, der bald Hoffmanns Nachfolge antreten und einer Behörde von fast 800 Mitarbeitern (mit Stadtwerken und den Kinderbetreuungseinrichtungen) vorstehen wird? Max Breitenbach ist in Weiskirchen groß geworden, in den heimischen Vereinen aktiv – allen voran im Musikverein Weiskirchen – und hat schon als Kerbvater die Tradition im Ort hochgehalten. Derzeit arbeitet der 30-Jährige noch in Wiesbaden, bei der Agentur für Arbeit leitet er ein Team, das für Hartz-IV-Gelder zuständig ist. Politisch unbedarft ist Max Breitenbach nicht, auch wenn er als parteiunabhängiger Kandidat angetreten ist: Seine politische Heimat ist die CDU, viele Jahre war er in der Jungen Union aktiv. Und so war er der Kandidat der Rodgauer Christdemokraten, seine Unterstützer kamen aber auch aus dem Lager des Wahlvereins „Zusammen mit Bürgern“. Er bringt durch seinen Beruf Erfahrungen in der Verwaltung mit, kennt aber auch die Kommunalpolitik: Seit fünf Jahren sitzt er für die Christdemokraten in der Stadtverordnetenversammlung und im Kreistag.

Max Breitenbach mit seiner Lebensgefährtin Michelle Unger. (Foto: ah)

Michael Schüßler, Mitglied des Magistrats der Stadt, Erster Stadtrat, Jurist und langjähriges Mitglied der FDP: Der 45-Jährige war der Kandidat, für den sich die Kooperation aus SPD, FDP, Grünen, Freien Wählern Rodgau und Tierschutzpartei ausgesprochen hatten. Dass es nun am Wahlsonntag für den verheirateten, dreifachen Familienvater nicht gereicht hat, überrascht viele. Ein Verwaltungskenner, der sich seit vielen Jahren vor allem für eine familienfreundliche Bildungspolitik vor Ort engagiert hat, verfehlt um wenige Prozentpunkte den Sprung an die Rathausspitze. Das Endergebnis lautet 52,2 Prozent für Breitenbach, 47,7 Prozent für Schüßler.

Für die Stadt ist nun eines wichtig: Dass Max Breitenbach ein Bürgermeister für alle sein wird, wie er es angekündigt hat, und auf einen erfahrenen Stadtrat zählen kann, der die Rodgau Verwaltung seit vielen Jahren kennt und 17 Jahre im hauptamtlichen Magistrat verantwortlich tätig war.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben