DJK TTC Ober-Roden Jungen 15 mit historischem Ergebnis

71
blank
Jungen 15: 1. Platz Philipp Malsy, 2. Platz Julian Radloff 3. Platz Simon Hergert und Ralf Winters. (Foto: DJK TTC Ober-Roden)

Am vergangenen Wochenende fanden die Kreismeisterschaften der Jugendlichen in Langen statt. Hier erzielten die Spieler der DJK TTC Ober-Roden sehr gute Ergebnisse und untermauerten den Anspruch des Vereins, im Jugendbereich zu den besten Vereinen des Kreises Offenbach zu gehören.

In den unteren Jahrgängen der Jugend 11 und Jugend 13 konnte die DJK Ober-Roden leider jeweils nur zwei Teilnehmer melden, da es im Lockdown durch die Hallenschließung unmöglich war neue Kinder fürs Tischtennis zu gewinnen.

Trotzdem konnten Robin Hergert und Reinhard Wingenfeld den 3. Platz im Doppel der Jugend 11 erspielen. Vincent Baliz konnte bei den Jungen 13 den 3. Platz im Einzel und den Titel im Doppel für sich beanspruchen. Ralf Winters krönte seine Leistung mit der Vizemeisterschaft der Jungen 13.

Bei der Jungen 15 war die DJK Ober-Roden mit ihrer Hessenliga-Mannschaft der überragende Verein. Im Einzel gingen alle Plätze auf dem Treppchen an die DJK. Der jüngste Teilnehmer Philipp Malsy erwischte einen sehr guten Tag und wurde ohne Probleme Kreismeister vor Julian Radloff. Simon Hergert und Ralf Winters belegten jeweils den dritten Platz. Abgerundet wurde das Ergebnis durch den Sieg im Doppel von Philipp Malsy und Julian Radloff vor Simon Hergert und Ralf Winters. Ein historisches Ergebnis für die Jugend des Vereins.

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten die Jungen 18, bei der der neue Kreismeister der Jungen 15 Philipp Malsy noch einmal groß auftrumpfte und als jüngster Teilnehmer den vierten Platz erreichte. Malte Albrecht konnte in seinem letzten Jugendjahr noch einmal zwei Vize-Kreismeistertitel im Einzel und Doppel mit nach Hause bringen. Simon Hergert und Ralf Winters wurden im Doppel zudem Dritter.

Fazit von Jugendwart Peter Albrecht: „Unser Weg eng mit den Stützpunkten des Hessischen Tischtennisverbandes zusammenzuarbeiten hat sich in der Lockdown-Phase bewährt. Unsere Leistungsträger konnten weiterhin in den Hallen-Stützpunkten trainieren, der Erfolg dessen zeichnet sich klar ab. Ziel ist es nun, auch den eigenen Spielbetrieb wieder so hochzufahren, dass auch die jüngeren Jahrgänge wieder vermehrt Erfolge feiern können und junge Nachwuchsspieler*innen an die Platten gelockt werden.“

(Text: PM DJK TTC Ober-Roden)