Kickers Offenbach kommen zur Eröffnung des JSK-Kunstrasenplatzes

88
blank
(Symbolfoto: Alex Fox auf Pixabay

Der JSK Rodgau hat mit der Vollendung des dritten Bauabschnittes, dem Bau eines zweiten Kunstrasenplatzes, das Maingau Energie-Stadion fertiggestellt.

Damit ist das größte vereinseigene Sportzentrum im Sportkreis mit vier Rasenplätzen, zwei Kunstrasenplätzen, einer Vollausstattung der Leichtathletikanlagen und einer Beachvolleyballanlage mit drei Feldern ausgestattet. Außerdem verfügt der JSK im Eingangsbereich über eine Festwiese für 1.000 Gäste, mehr als 150 Fahrradabstellplätze und rund 130 PKW-Stellplätze.

In Zukunft wird das Sportzentrum „Homebase“ für alle Freiluftaktivitäten, mit Ausnahme von Petanque. Die 25 Jugendfußballmannschaften plus zwei Seniorenteams, für vier Teams von American Football, Mädchenfußball, Beachvolleyball, Leichtathleten und Langläufer haben hier ihre Heimat. Alle Heimspiele sollen in Zukunft im MES stattfinden, sagt der für Liegenschaften verantwortliche Vorstand Manfred Ballüer. Schatzmeister Stefano Uslenghi hat dafür 1,3 Millionen Euro locker gemacht. Davon kommen von der Stadt Rodgau rund 135.000 Euro, vom Kreis 111.000 Euro und vom Land Hessen 200.000 Euro, der Rest wird auf zehn Jahre mit 0,8 Prozent fremd finanziert. Für zusätzliche Investitionen stehen noch genügend Eigenmittel zur Verfügung. Die Mitglieder haben sich nicht lumpen lassen und rund zehn Prozent der Investitionen als Spenden beigesteuert.

In Zukunft werden hier wöchentlich rund 1.000 Mitglieder mehrfach ein- und ausgehen um unter optimalen Trainingsbedingungen zu trainieren. Hinzu kommt noch die Nutzung durch den Schulsport von GBS und GOS. Außerdem trainiert auch die LG Rodgau auf dem rund 100.000 Quadratmeter großen Areal, das zu rund 40 Prozent im Eigentum des JSK ist, der Rest wurde im Jahr 2000 auf 99 Jahre von der Stadt Rodgau gepachtet.

“Wir haben von Kindern und Jugendlichen unvermindert Zuspruch. In allen Bereichen kommen Anfragen vor allem von jungen Familien mit Kindern, denen wir eine sportliche und kulturelle Heimat bieten. Deshalb haben wir unser Kinderturnparadies in der Weiskircher Straße eröffnet. Jetzt kommt der Ausbau im MES hinzu. Wir betreuen wöchentlich 1450 Kinder und Jugendliche und bilden zahlreiche Übungsleiter für die anspruchs-, und verantwortungsvolle Aufgabe aus”, sagte Lothar Mark als Vorsitzender des JSK Rodgau.

Wer sich zum Übungsleiterhelfer ausbilden lassen möchte ist ab dem Alter von 12 Jahren herzlich willkommen und darf sich gerne bei Sportvorstand Geli Stark und für den Turnbereich bei Cornelia Böhm über die JSK Geschäftsstelle unter 06106/645130 oder info@jskrodgau.de informieren.

Zur Eröffnung des Kunstrasens findet am 13. Oktober ein Freundschaftsspiel mit den Kickers Offenbach im MES statt. Die Eröffnung auf dem Kunstrasen beginnt um 18 Uhr. Anpfiff ist um 19 Uhr. Gespielt wird auf dem Tribünenplatz auf Rasen. Eintritt kostet 5 Euro Jugendliche bis zu 16 Jahren sind frei. Für Essen und Trinken ist gesorgt.

(Text: PM JSK Rodgau)