Online-Abstimmung zum regionalen Fotowettbewerb „Blühende Gärten“

77
blank
(Symbolfoto: Kerstin Riemer auf Pixabay)

Wie man mit nektarreichen Pflanzen im Garten oder einem begrünten Balkon ein Zeichen für Klimaschutz und Insektenschutz setzen kann, demonstriert der Fotowettbewerb „Blühende Gärten“.

Das Interesse an der Aktion des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain in Kooperation mit dem Projekt GartenRheinMain der KulturRegion FrankfurtRheinMain war groß: Mehr als 200 Einsendungen aus 56 Kommunen zeigen, wie man in Gärten, auf Balkonen und Dächern mit gärtnerischen Mitteln in der Region etwas für die Umwelt tun kann. Wer den Fotowettbewerb „Blühende Gärten“ gewinnt, steht noch nicht fest – das bestimmen Sie!

Machen Sie mit bei der Online-Abstimmung bis 17. Oktober und votieren Sie für Ihren Favoriten beim Wettbewerb. Die Projekte mit den meisten Punkten erhalten Preise, außerdem gibt’s jede Menge Inspirationen für den eigenen Garten und Balkon. Teilnehmen an der Abstimmung können Sie unter www.klimaenergie-frm.de/fotos.

Um die Abstimmung zu vereinfachen, hat eine Fachjury eine Vorauswahl getroffen und die zehn vorbildlichsten insektenfreundlichen und klimaangepassten Gärten bzw. Balkone nominiert. Bewertet wurden Bepflanzung, Struktur, Klimaanpassung und die Wirkung der Grün-Oasen, also etwa ob die Bepflanzung heimische und nicht heimische Pflanzen mit Pollen- und Nektarangebot berücksichtigt, ob Nistplätze für Insekten angeboten werden oder ob trockenheitsverträgliche Pflanzen vorhanden sind.

Zur Fachjury gehören der Landschaftsarchitekt Matthias Harnisch (Stadt Riedstadt), Tanja Matschinsky (Dozentin der Hessische Gartenakademie beim Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen) und Daniela Warzecha, Wildbienen-Expertin und Koordinatorin des Projekts Insektenwiesen in Hessen am Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseum Frankfurt a.M.

Über den Ausgang der Online-Abstimmung ist auch Rouven Kötter (SPD) gespannt. Der Erste Beigeordnete des Regionalverbandes FrankfurtRheinMain, der u. a für die Themen Nachhaltigkeit und Klimaanpassung zuständig ist, betonte: „Die kleinen Veränderungen in jedem Garten, Hof oder Balkon zum Schutz des Klimas und der Artenvielfalt machen in der Summe einen wichtigen Beitrag für ein angenehmeres Mikroklima in unseren Siedlungen und mehr Artenvielfalt in der gesamten Region aus.“

Hintergrund

Beim Fotowettbewerb „Blühende Gärten“ sind Preise im Gesamtwert von 1.000 Euro zu gewinnen. Vom 1.Juli bis 31. August  konnten Beiträge (maximal drei Fotos und eine Kurbeschreibung) in diesen drei Kategorien eingereicht werden:
– Gärten und Vorgärten (Privatgärten, Gärten von Mietwohnungen, Kleingärten, Gemeinschaftsgärten),
– Balkone, Terrassen, Hof-, Fassaden- und Dachbegrünung, Fensterbank (außen),
– Kommunale Grünflächen z. B. Parks, Baumscheiben, Straßenraum.

(Text: PM Regionalverband FrankfurtRheinMain)