Frau bedroht Polizisten mit Messer

43
blank
(Symbolfoto: Fabian Holtappels auf Pixabay)

Gestern Abend (3.) hat eine polizeibekannte 23-Jährige Frau am Regionalbahnhof des Frankfurter Flughafens zwei Beamte der Bundespolizei mit einem Messer bedroht. Die Person konnte ohne weitere Gewaltanwendung vorläufig festgenommen werden.

Gegen 21.30 Uhr waren zwei uniformierte Beamte der Bundespolizei auf dem Heimweg, als sie am Regionalbahnhof auf die Frau trafen. Diese verfügt über ein Hausverbot und durfte sich demnach nicht im Bereich des Bahnhofes aufhalten. Als die Beamten die Frau kontrollierten, zog die 23-Jährige unvermittelt ein sogenanntes “Cuttermesser” und bedrohte damit die Polizeibeamten. Diese forderten die Frau unter Androhung der Schusswaffe mehrfach auf, das Cuttermesser fallen zu lassen. Dieser Aufforderung kam sie letztlich nach. Bei der anschließenden Festnahme leistete sie erheblichen Widerstand und beleidigte die Bundespolizisten. Die Dame wurde den Kollegen der Landespolizei zwecks weiterer Ermittlungen übergeben.

Nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde die Frau wieder entlassen. Bereits heute Morgen beleidigte sie erneut einen Bundespolizisten, der sich auf dem Weg zum Dienst befand. Es wurde eine Strafanzeige gegen die Dame gestellt.

Bereits am vergangenen Freitag (1.) hatte die Polizeibekannte eine Gleissperrung verursacht, als sie im Gleistunnel des Regionalbahnhofs in Richtung Kelsterbach gesichtet wurde und erhielt dafür eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

In der Vergangenheit ist die 23-Jährige schon mehrfach, unter anderem wegen Betäubungsmittel-, Eigentums- und Gewaltdelikten, polizeilich in Erscheinung getreten.

(Text: PM Polizei Frankfurt)