Sirenenprobe in Darmstadt

54
blank
(Symbolfoto: Feuerwehr Darmstadt)

In der Wissenschaftsstadt Darmstadt wird es am Mittwoch, 6. Oktober 2021, ab 10 Uhr einen Sirenenprobealarm geben. Der Alarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit der Anlagen zu überprüfen und steht nicht im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie.

Um 10.01 Uhr wird ein einminütiger auf- und abschwellender Heulton ausgelöst. Hier ist im Ernstfall sofort das nächste geschlossene Gebäude aufzusuchen, Fenster und Türen sind zu schließen und über Rundfunk oder Warn-Apps weitere Verhaltensregeln entgegenzunehmen.

Für das Gebiet der Wissenschaftsstadt Darmstadt sind die nachfolgenden Sender maßgebend: Antennenfrequenz: HR1 – 94,4 MHz, HR2 – 96,7 MHz, HR3 – 89,3 MHz, HR4 – 102,5 MHz, HR4 Info – 107,0 MHz, Radio FFH – 105,0 und 105,9 MHz.Gleichzeitig wird die Wissenschaftsstadt Darmstadt die Bürgerinnen und Bürger über den Probealarm via Informations- und Warn-App „NINA“ und „hessenWARN“ informieren.

Ertönt ein Sirenensignal außerhalb eines Probebetriebes, ist es erforderlich, unverzüglich das nächstgelegene geschlossene Gebäude aufzusuchen. Hierbei sollte man insbesondere Kindern, älteren Menschen und Menschen mit Behinderung behilflich sein. Darüber hinaus müssen dann sofort alle Türen und Fenster geschlossen sowie Klima- und Lüftungsanlagen abgeschaltet werden. Über Rundfunk und Lautsprecher werden weitere Verhaltensmaßnahmen bekannt gegeben. Das Mithören dieser Informationen ist entscheidend, weil sich Schadensereignisse von Art und vom Ausmaß her ganz unterschiedlich darstellen und deshalb unterschiedliche Verhaltensweisen durch die Bevölkerung notwendig werden können.

Um 10.05 Uhr folgt bei den Sirenen im Stadtgebiet Darmstadt ein einminütiger Dauerton, der imErnstfall das Ende der Gefahr anzeigt.Weitere Informationen zu Katastrophenschutz, Zivilschutz und Notfallvorsorge gibt es auf www.bbk.bund.de.

(Text: PM Magistrat der Stadt Darmstadt)