Ehre, wem Ehre gebührt

137
blank
Das Gründerehepaar Dr. Jutta Buchhold und Dr. Reiner Buchhold und übergab die führende Rolle des Vereins an Dr. Predrag Matic (Mitte). Foto: BT

Gründerehepaar des Vereins Dr. Jutta und Dr. Reiner Buchhold aus dem Vorstand des Vereins für krebskranke und chronisch kranker Kinder Darmstadt/Rhein-Main-Neckar e.V. verabschiedet

DARMSTADT. Ganze 34 Jahre ist es her, dass das Ärzteehepaar Dr. Jutta und Dr. Reiner Buchhold den Verein für krebskranke und chronisch kranke Kinder gegründet haben. Als Ärzte begegneten ihnen immer wieder Hilfe suchende Eltern mit schwer kranken Kindern. Ihre tiefe Dankbarkeit für zwei gesunde Kinder brachten sie zunächst Benefizveranstaltungen im Staatstheater auf den Weg. Die Konsequenz war die Gründung eines Vereins. Was zunächst eine Wohnzimmeridee in kleinem Kreis war, wuchs schnell zu einer ausgewachsenen Benefizaktion. Hunderte betroffene Kinder und ihre Familien konnten durch schwere Zeiten begleitet werden. Unzählige Spenden wurden in Empfang genommen und übermenschliches Engagement in Aktivitäten, die Spenden generiert haben, gesteckt. Das Spektrum reicht von kleinen Gaben bis zur Widmung einiger Nachlässe. Auch der heutige Sitz des Vereines war so eine nachhaltige Entscheidung eines Freundes des Vereines. Überhaupt ist die Bindung der Betroffenen und der Spender an den Verein ausgesprochen intensiv. Bei den Festen im Vivarium konnte dieser Zusammenhalt immer wieder erneuert werden. In einer kleinen Feierstunde unter dem Dach im Heinrichwingertsweg 17 – der Beratungsstelle des Vereins – dankte der Vorstand dem Ehepaar Buchhold für das unermüdliche Engagement. Enge Freunde und langjährige Spender waren mit dabei. Fritz-Georg Freiherr von Ritter sprach über die Vereinsentwicklung und die vielen glücklichen Kinder mit Eltern und Geschwister. Er sprach damit auch deren unermesslichen Dank aus. Diese Arbeit habe bei vielen Menschen glückliche Spuren hinterlassen.

Fritz Ehmke, ein Freund des Vereins, der als betroffener Familienvater die Hilfe angenommen hatte und sich zum Freund der Familie Buchhold und Großspender weiterentwickelte. Seit Jahrzehnten veranstaltet er mit seinem Verein „Mundartfreunde Südhessen“ ungezählte Benefizveranstaltungen. Er überbrachte Dr. Jutta Buchhold die höchste Ehre des Vereines. Die Ehrenauszeichnung bestand aus der Überreichung eines künstlerisch gestalteten “Kaiserturm” sowie Urkunde mit Präsent. Das mitgebracht Emaille-Schild „Mer babbele“ solle bald an der Haustüre der Familie angebracht werden. Ein Autoaufkleber gehörte auch zum Set.

Der Staffelstab der Vorsitzenden Dr. Jutta Buchhold ging bei der letzten Vorstandssitzung an Schwiegersohn und Herzspezialist Dr. Predrag Matic. Aber die beiden Gründer bleiben dem Verein im Stiftungsrat erhalten und darüber waren alle Gäste sehr froh.

 

Zur Feierstunde kam der Vorstand, die Familie, Spender und die Aktiven des Vereins. Das geehrte Gründerpaar: Dr. Reiner Buchhold zeigt Flagge für die Mundart – mit dem Emaille Schild. Dr. Jutta Buchhold freute sich über viele Blumengaben und liebevolle Gesten.

(Text und Fotos: BT)