Aus Schottland über Frankfurt und Offenbach nach Hausen

96
blank
Laura Muncie freut sich über die Realisierung ihres persönlichen Traums. Ein Bilderbuch und ein Malbuch gehen mit ihrer ganz persönlichen Handschrift aus Obertshausen-Hausen in die Welt. (Foto: BT)

Obertshausen/Hausen. Wer lokale Unternehmen und Geschäfte unterstützt, der hilft, dass in unserer Heimat Träume wahr werden können. Laura Muncie kam vor sieben Jahren beruflich bedingt mit ihrem Mann nach Frankfurt. Gerade hat sie ihr zweites Buch veröffentlicht: Ein Malbuch, das in Mühlheim in einer Druckerei realisiert wurde. Aber wie kamen Traum und diese Region zusammen?

Im ländlich geprägten Raum in Schottland aufgewachsen, suchten Laura Muncie mit ihrem Mann und Sohn John nach einem besonderen Ort mit viel Grün. Auch wenn es hier nicht so viele Schafe gibt, hat Hausen doch schöne grüne Ecken und Wälder zu bieten. Zunächst startete die Familie in Sachsenhausen, zog dann nach Offenbach Bieber, um sich dann nach einer Eigentumswohnung umzuschauen. Hausen hat ihnen gleich gefallen und die vergangenen Jahre haben bestätigt, dass sie richtig lagen. Es ist ruhig hier und die Wege in die Natur sind kurz. Die Familie hat sich sogar ein Lastenfahrrad angeschafft, um mit ihren Kindern (Lucy ist 1,5 Jahre) die Region zu erkunden. Eine besonders schöne Nachbarschaftsgeschichte ist, dass sie manchmal im Waschraum ihre Wäsche schon gebügelt vorgefunden hat. Liebe Nachbarn haben nur einen Zettel draufgelegt: „Wenn Ihr Mann die Wäsche holt, ist dies eine kleine Überraschung. Wenn Sie Hilfe brauchen, sagen Sie einfach Bescheid.“

blank
Malbuch und Kinderbuch sollen die Leser inspirieren. (Foto: BT)

Tochter Lucy war der Anlass, das vorgedachte erste Buch endlich anzupacken. Laura Muncie war hochschwanger, als der erste Lockdown kam. Es gab gesundheitliche Probleme, so dass die Geburt eingeleitet werden musste. Um sich die Sorgen in der Wartezeit zu vertreiben, verbrachte die Mutter viel Zeit mit dem Redigieren ihrer ersten Textideen für ein illustriertes Kinderbuch. Das Thema ist: Was alles Liebe sein kann. Mit zarten Illustrationen vermittelt die Autorin kindgerecht, dass Liebe oft die einfachen Gesten und besondere Aufmerksamkeit sind. Auf der Frankfurter Buchmesse hatte sie schon vor längerer Zeit Kontakt zu einem Verlag geknüpft. Und die erste Buchidee wurde positiv aufgenommen. Zwischenzeitlich hat Laura Muncie das Buch mit eigenen Illustrationen fertiggestellt. Es wurde in Englisch und in Portugiesisch gedruckt. Die portugiesische Buchvariante sei sogar schon verschifft nach Macao. Macao war bis 1999 eine portugiesische Kolonie und ist das Monte Carlo des Ostens. So kommt ein liebevolles Kinderbuch ganz schön weit in der Welt herum. Für die deutschsprachige Version fehlt zurzeit leider noch ein Verlag, der den Vertrieb hier übernimmt.

Weil Laura Muncie die Natur so liebt und sie etwas für die Region tun wollte, hat sie während der Coronazeit ein Malbuch gezeichnet. Bei anderen Müttern habe sie nachgehakt, was ihnen an bisherigen Malbüchern gefehlt habe. Die Tipps reichten von, „die Ausmalfelder sind zu klein“ bis zur „Kombination von freien Kreativflächen mit Ausmalmotiven“. Das Malbuch enthält Illustrationen von Tieren bis hin zu Pflanzen und Blumen. Dabei bleibt Raum, sich selbst kreativ auszudrücken. Natürlich hätte sie dieses Buch ganz einfach online bestellen und drucken lassen können, aber ihre Haltung dazu ist konsequent. Wer einheimische Betriebe beauftragt, ist nicht nur gut beraten. Er stützt damit eine Familie, die dahinter steht, und das Vertrauen, dass man in dieser Region Träume umsetzen kann. Muncie schwärmte von der guten Beratung und dem Fachwissen rund um das richtige Papier zum Bemalen. Die erste Wahl war zu dünn. Nach der eingehenden Diskussion ist es so, dass der Filzstift sich nicht sofort durchdrückt und Bunt- und Wachsmalstifte beim Tanzen über das Papier Freude machen. Das Malbuch ist in Buchgeschäften in Offenbach, Hausen, Obertshausen, Mühlheim, Hanau, Heusenstamm, Hainburg, Dietzenbach, Rodgau, Seligenstadt, Dieburg and Sachsenhausen für ein kleines Geld erhältlich. Mehr Informationen zur Autorin: www.lauramuncie.com.

Buch Nummer drei ist schon im Kopf und hat etwas mit Musik zu tun. Mehr wollte die Englischlehrerin noch nicht verraten. Ihre Fähigkeiten technisches Wissen und Abläufe perfekt zu präsentieren, beziehungsweise jenen Menschen im Beruf dabei zu helfen, dies perfekt abzuliefern, das ist ihr wirklicher Beruf. Englisch für das Geschäft oder in der Verständigung zwischen Sprach- und Technikwelten, das bietet sie Unternehmen an.

(Text: BT)