Landkreis Darmstadt-Dieburg: Die Digitalisierung an den Schulen schreitet voran

67
blank
(Foto:LaDaDi)

81 Schulen gibt es im Landkreis Darmstadt-Dieburg, die von 32.000 Schülerinnen und Schüler besucht werden. Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie wichtig eine gute digitale Ausstattung ist. Dazu gehören mehr als interaktive Tafeln und Tablets. Es braucht WLAN und eine ausreichende Internetbandbreite.

Was hat sich in den zurückliegenden Monaten an den LaDaDi Schulen getan?

38 Schulen haben WLAN, acht weitere Schulen werden bis Ende des Jahres 2021 mit WLAN versorgt. 35 Schulen befinden sich derzeit in der Planungsphase. Neben der Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule und der Hans-Gustav-Röhr-Schule sind bereits folgende Schulen an das schnelle Internet (Glasfaser) angeschlossen: Schuldorf Bergstraße, Landrat-Gruber-Schule, Goetheschule (Dieburg), Anne-Frank-Schule, Gustav-Heinemann-Schule, Gutenbergschule (Dieburg), Albrecht-Dürer-Schule, Astrid-Lindgren-Schule, Hessenwaldschule und die Dahrsbergschule. Noch bis Ende des Jahres gehen die Schulen in den Kommunen Groß-Bieberau, Groß-Umstadt, Modautal und Reinheim an das Glasfasernetz. Bis Ende 2022 sollen alle Schulen im LaDaDi an das Glasfasernetz angeschlossen sein.

Bis heute hat der Landkreis 1.019 Räume an den Schulen mit interaktiven Tafeln ausgestattet. 818 Räume fehlen noch, davon befinden sich derzeit 202 in der Umsetzungsphase. Durch das Förderprogramm „Homeschooling-Geräte für Schülerinnen und Schüler“ des Bundes und des Landes Hessen konnte der Landkreis 6.696 Tablets für die Schülerinnen und Schüler sowie Endgeräte für die Lehrkräfte beschaffen. Eingerichtet hat die iPads die Schul-IT, sie kümmert sich auch um den Support. Die Wartung der iPads erfolgt remote, ebenso das Aufspielen von Software und Apps.

„Der Landkreis Darmstadt-Dieburg hat es sich zum Ziel gesetzt alle Kreisschulen zu digitalisieren. Dazu zählen nicht nur die Ausstattung mit interaktiven Tafeln und Tablets, sondern auch die Vernetzung und die darauf aufbauende WLAN-Versorgung. Wir haben in den zurückliegenden Monaten einige der Schulen vollständig mit WLAN ausgestattet. Wir haben uns hohe Ziele gesteckt und möchten unsere Schulen bestmöglich digitalisieren. Wir sind auf einem guten Weg dorthin, aber es gibt noch einiges zu tun“, erläutert Landrat Klaus Peter Schellhaas.

(Text: PM LaDaDi)