Nach Bedrohung erfolgte Festnahme

31
blank
(Symbolfoto: 4711018 auf Pixabay)

Kurz nachdem ein zunächst unbekannter Mann am Freitagabend (8.) zwei Frauen am Bahnhof in Mühlheim mit einer Schusswaffe bedroht hatte, erfolgte die vorläufige Festnahme.

Der 44-Jährige soll zuvor eine Sachbeschädigung mittels Graffiti begangen haben.
Hierbei fühlte er sich offenbar von den zwei Frauen ertappt, weshalb er diese bedrohte. Anschließend machte er sich davon. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung entdeckten Polizeibeamte einen frisch mit Farbe besprühten Peugeot Boxer. Dieser stand auf dem Park and Ride Parkplatz am Bahnhof. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.

Unabhängig von der laufenden Fahndung meldete sich ein Passant und gab an, dass er in der Goethestraße, diese befindet sich in Tatortnähe, einen schreienden Mann wahrgenommen habe. Eine Streife nahm sich der Sache an unmittelbar und überprüfte die Wohnung, aus der die Schreie gekommen waren. Ziemlich schnell erhärtete sich der Verdacht, dass es sich bei der Person in der Wohnung um den mutmaßlichen Graffitisprayer handelte.

In dessen Räumlichkeiten fanden die Polizisten eine Vielzahl an Spraydosen, eine Schusswaffe, bei der es sich offensichtlich um eine Softair-Waffe handelt und eine geringe Menge Betäubungsmittel auf. Der 44-Jährige muss sich nun gleich mehreren Strafverfahren stellen.

(Text: PM Polizei Südosthessen)