Ein Verletzter bei Zimmerbrand

26
blank
(Symbolfoto: Rico Löb auf Pixabay)

Am Montagabend (11.), brach in einem Mehrfamilienhaus im Bensheimer Ortsteil Auerbach, im zweiten Obergeschoss des zweistöckigen Gebäudes, ein Feuer aus.

Ein Anwohner des benachbarten Gebäudes in der Otto-Beck-Straße entdeckte gegen 22 Uhr das Feuer und alarmierte Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Noch vor dem Eintreffen erster Rettungskräfte sprang der 34-jährige Bewohner des betroffenen Zimmers nach Zeugenaussagen aus dem Fenster. Er zog sich hierbei schwere, aber nach derzeitigem Sachstand nicht lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Weitere sechs, der insgesamt acht anwesenden Bewohner des Gebäudes, konnten das Haus unverletzt verlassen. Durch die zuerst am Einsatzort eingetroffene Streife der Polizeistation Bensheim wurde eine weitere Bewohnerin unverletzt aus dem Haus getragen.

Die eingesetzten Feuerwehren aus Bensheim und den Ortsteilen Auerbach und Hochstätten konnten den Brand unter Kontrolle bringen und schließlich löschen. Im Dachgeschoss entstand durch den Brand in dem betroffenen Zimmer, sowie in sechs weiteren Räumen erheblicher Sachschaden. Nach ersten Schätzung dürfte er sich im niedrigen, sechsstelligen Eurobereich bewegen.

Im Einsatz waren, neben den genannten Feuerwehren noch der Messtrupp und der Brandschutzaufsichtsdienst des Landkreises Bergstraße, der leitende Notarzt, drei Notärzte, sechs Rettungswagen, der Sanitätszug der schnellen Eingreifgruppe und ein Kriseninterventionsteam. Am Brandort war ebenfalls der Leiter des Bensheimer Ordnungsamtes.

Das Mehrfamilienhaus ist zunächst nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner des Hauses konnten in einer Einrichtung in Bensheim untergebracht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit kann keine Aussage über die Brandursache getroffen werden. Sobald der Brandort gefahrlos begangen werden kann, werden Spezialisten der Kriminalpolizei die Ermittlungen am Brandort fortführen.

(Text: PM Polizei Südhessen)