Tabaluga-Straßenbahn in Frankfurt vorgestellt

66
blank
(Foto: VGF)

Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt am Main (VGF), vertreten durch den Geschäftsführer Thomas Wissgott, die Stadt Frankfurt am Main, vertreten durch die Dezernentin für Bildung, Immobilien und Neues Bauen Sylvia Weber, und der Tabaluga-Miterfinder Peter Maffay haben am Samstag (9.) im VGF Betriebshof Ost eine besonders gestaltete Straßenbahn vorgestellt. Die Straßenbahn transportiert künftig Motive und Texte aus der Erzählung rund um den kleinen Drachen Tabaluga durch Frankfurt am Main.

Thomas Wissgott, VGF-Geschäftsführer: „Diese Bahn ist etwas ganz Besonderes – das Thema und die mit ihr transportierten Werte berühren und bewegen Menschen. Sie wird nicht nur Kinder begeistern. Ihre ‚fabelhafte‘ Gestaltung regt an und schafft Bewusstsein für Gemeinsamkeit, Zusammenhalt und Respekt. Wir sind sehr glücklich und stolz über diese außergewöhnliche Kooperation mit dem Tabaluga Miterfinder Peter Maffay.“
„Die wunderschöne Tabaluga-Bahn ist ein echter ‚Hingucker‘ und schafft Aufmerksamkeit für die grundlegenden Werte für ein gutes Miteinander wie Hoffnung, Mut, Zuversicht, Rücksicht und Liebe. Die Tabaluga-Bahn bringt Spaß und Farbe in unsere Stadt und macht sie noch bunter. Ich wünsche allen Kindern und ihren Familien ganz viel Freude beim Mitfahren und der Tabaluga-Bahn allzeit gute Fahrt“, so Stadträtin Sylvia Weber.
Nach kurzen Grußworten der Beteiligten, einer anschließenden Fahrzeugtaufe und einigen Film- und Fotoaufnahmen startete die Bahn zu ihrer Jungfernfahrt. Im Fahrerstand: Peter Maffay selbst, der seine Fahrgäste (darunter rund 30 Kinder) sicher durch Frankfurt chauffierte.

blank
(Foto: VGF)

Die Idee zu dieser besonderen Bahn entstand bei der VGF, die im Rahmen ihres sozial-gesellschaftlichen Engagements ein kleines Kontingent an Fahrzeugen (Straßenbahn und U-Bahn) in Eigenregie gestaltet. Inhaltlich-thematisch richten sich die bisher gestalteten Bahnen im Stadtbild nahezu ausschließlich an Erwachsene. Beispiele dafür sind die DiverCity-Bahn für kulturelle Vielfalt, die CSD-/ Regenbogen-Bahn und die Städtepartnerschaftsbahnen. Die Idee war bzw. ist, gerade in aktuell schwierigen Zeiten für Kinder und Familien, Kin-der in den Mittelpunkt zu stellen, ein Motiv zu finden, das Kinder (und deren Familien) in besonderer Weise anspricht, warm, positiv, emotional wirkt, im gesamten Stadtbild eine positive Wahrnehmung auslöst, ein Lächeln bei Kindern ‚erzaubert‘ und vielleicht auch zum Erzählen und Nachdenken anregt. Die Motive von Tabaluga und Lilli und die Werte aus der Geschichte rund um den kleinen Drachen Tabaluga erfüllen diese Ziele in vortrefflicher Weise. Sie sind bei Alt und Jung bekannt, kindlich und Emotion stiftend. Die zu den Motiven platzierten Werte Hoffnung, Mut, Zuversicht, Miteinander, Rücksicht, Liebe sind zeitlich neutral, zu jeder Zeit von Bedeutung und gültig. Die von Tabaluga ausgehende Faszination ist spür- und erlebbar in den Augen der Kinder.
Daneben macht die Gestaltung der Bahn auch auf die seit dem Jahr 2000 bestehende Peter-Maffay-Stiftung aufmerksam, deren Vorsit-zender Peter Maffay auch ist. Die Stiftungsarbeit richtet sich mit ihren vielfältigen Aktivitäten und Einrichtungen hauptsächlich an traumatisierte Kinder und Jugendliche, schwer und chronisch erkrankte Kinder und Kinder aus Krisenregionen.

Die Tabaluga-Bahn ist ein gemeinsames Projekt von VGF und Tabaluga bzw. Peter Maffay. Grafisch gestaltet wurde die Bahn von Jan Langela, der seit einigen Jahren für die VGF Bahngestaltungen realisiert. Die Beklebung der Tabaluga-Bahn ist zunächst zeitlich unbegrenzt geplant und wird wechselweise auf allen Linien im Frankfurter Stadtgebiet eingesetzt.

Weitere Informationen zu den beteiligten dieser Kooperation im Internet: www.petermaffaystiftung.de
www.maffay.de

(Text: PM VGF)