Nach Schockanruf: Tochter kontaktiert, Betrug verhindert

24
blank
(Symbolfoto: Stefan Kuhn auf Pixabay)

Ein 72 und 76 Jahre altes Ehepaar in Nauheim erhielt am Dienstagmittag (12.) den Anruf einer angeblichen Polizeibeamtin, die den Senioren am Hörer vorgaukelte, dass deren Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nun zur Verhinderung der Haft 80.000 Euro fällig würden.

Besonders perfide: Die vermeintliche Tochter wird anschließend von der Betrügerin weinend ans Telefon geholt und verstärkt wird der Schockeffekt anschließend noch durch ein zeitgleiches Gespräch per Handy mit einem erfundenen Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Darmstadt.

Weil die Angerufenen zunächst angeben, den Betrag nicht aufbringen zu können, gehen die Betrüger auf 40.000 Euro herunter und fragen zudem nach möglichem Goldschmuck. Das Ehepaar wird daraufhin misstrauisch und macht das einzig Richtige: Die Senioren kontaktieren ihre Tochter und damit fliegt der Schwindel unmittelbar auf.

Vor diesem Hintergrund und weil nicht ausgeschlossen werden kann, dass weitere betrügerische Anrufe erfolgen, werden die Beamten nicht müde, erneut und eindringlich zu warnen: “Lassen Sie sich von den perfiden Geschichten, deren Variationsbreiten uferlos scheinen, z.B. die des Enkels, der ihr Geld nach einem tragischen Unfall benötigt oder Familienangehörigen, die schwer verletzt im Krankenhaus liegen, nicht beeindrucken! Die Kriminellen haben nur eines im Sinn: Sie wollen an die Daten und das Geld der Angerufenen kommen. Daher gilt: Bleiben Sie wachsam und legen Sie auf. Im Zweifel kontaktieren Sie ihre Polizei vor Ort.”

(Text: PM Polizei Südhessen)