Polizei kontrolliert Verkehr in Frankfurt-Bockenheim

21
blank
(Symbolfoto: markus-spiske-WOPu8kmmEnA-unsplash)

Am Montagabend (11.) hat die Frankfurter Polizei im Bereich der Theodor-Heuss-Allee in Frankfurt-Bockenheim eine Verkehrskontrolle durchgeführt und dabei ein breites Aufgabenspektrum abgedeckt.

Ab 22.50 Uhr führten die Beamtinnen und Beamten auf der Theodor-Heuss-Allee in Höhe der Emil-Sulzbach-Straße Kontrollen durch, um die Sicherheit im Straßenverkehr weiter zu erhöhen. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf die Überprüfung der Funktionsfähigkeit von Beleuchtungseinrichtungen an Fahrzeugen gelegt. In einigen Fällen wurden hierbei Mängel festgestellt, die nun behoben werden müssen. Bei einem Autofahrer ergab sich zudem der Verdacht auf den vorherigen Konsum von Betäubungsmitteln. Nach der Durchführung einer Blutentnahme wurde der 59-jährige Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Darüber hinaus bewiesen die Beamtinnen und Beamten bei einem Fahrradfahrer auf einem Damenrad das richtige Gespür: Bei dem bereits polizeibekannten 44-jährigen Mann wurden ein aufgebrochenes Fahrradschloss sowie diverses Aufbruchwerkzeug aufgefunden. Die Gegenstände sowie auch das Fahrrad selbst wurden sichergestellt. Nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen wurde der 44-Jährige wieder entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls dauern an.

Die Polizei sucht nunmehr nach der rechtmäßigen Eigentümerin des braunen Damenrads der Marke “BTWIN”. Diese wird gebeten, sich telefonisch unter der Rufnummer 069/755-11300 beim 13. Polizeirevier zu melden.

Die Frankfurter Polizei wird auch in Zukunft Kontrollen durchführen, um die Sicherheit im Straßenverkehr weiter zu erhöhen.

(Text: PM Polizei Frankfurt)