Streit unter Nachbarn endet mit Messerverletzung

37
blank
(Symbolfoto: Kiko Camaclang auf Unsplash)

Am Dienstagabend (12.) kam es in der Thomas-Mann-Straße in Frankfurt-Niederursel zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei alkoholisierten Nachbarn, bei der ein 45-Jähriger mit einem Messer verletzt wurde. Eine Polizeistreife nahm einen 51 Jahre alten Mann fest.

Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es gegen 17.30 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus in der Thomas-Mann-Straße zunächst zu verbalen Streitigkeiten zwischen zwei Nachbarn, einem 45-jährigen und einem 51-jährigen Mann. Im weiteren Verlauf soll der ältere der beiden seinem Gegenüber Schnittverletzungen an den Händen zugefügt haben. Der Geschädigte meldete sich daraufhin bei der Polizei. Einer alarmierten Streife gelang es, den 51-jährigen Beschuldigten in der Nähe festzunehmen. Bei ihm fanden die Beamten ein Messer auf und stellten dieses sicher.

Zur Durchführung der weiteren polizeilichen Maßnahmen ging es für den 51-Jährigen in der Folge mit angelegten Handschellen auf ein Revier. Für die medizinische Behandlung des verletzten 45-Jährigen wurde ein Rettungswagen hinzugezogen. Sowohl der Beschuldigte als auch der Geschädigte waren stark alkoholisiert und wiesen Atemalkoholwerte von nahezu drei Promille auf.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an. Zeugen mit sachdienlichen Hinweisen werden gebeten, sich mit dem 14. Polizeirevier unter der Rufnummer 069/75511400 in Verbindung zu setzen.

(Text: PM Polizei Frankfurt)