Wohnungsdurchsuchung: Drogen und anderes Beweismittel beschlagnahmt

44
blank
(Symbolfoto: Mika Baumeister auf Unsplash)

Rauschgiftfahnder der Odenwälder Kriminalpolizei (K 34) ermitteln gegen einen 28 Jahre alten Mann aus Michelstadt, weil er im Verdacht steht im Odenwaldkreis mit Drogen zu handeln.

In seiner Wohnung beschlagnahmten die Beamten ein Smartphone, mit dem möglicherweise illegale Drogengeschäfte durchgeführt wurden, rund 400 Gramm Marihuana, Amphetamin und etwa 85 Gramm Kokain. Auch wurden Feinwaagen und drogentypisches Verpackungsmaterial aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt hatte im Vorfeld beim zuständigen Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss erwirken können. Gemeinsam mit Unterstützungskräften des Polizeipräsidiums Südhessen und einem Rauschgiftspürhund wurde die Wohnanschrift des Tatverdächtigen am 4. Oktober aufgesucht.

Der tatverdächtige 28-Jährige wurde für die Dauer der polizeilichen Maßnahmen vorläufig festgenommen. Er wurde gestoppt, als er mit einem Auto unterwegs war. Weil der Verdacht besteht, dass er unter Drogeneinfluss Auto gefahren ist, wurde zudem Anzeige erstattet und eine Blutentnahme durchgeführt.

(Text: PM Polizei Südhessen)