NABU Rödermark sucht Freiwillige für “Heideaktionstag”

79
(Symbolfoto: Evgeni Tcherkasski auf Pixabay)

Wie in jedem Jahr steht am kommenden Samstag, 30. Oktober, wieder der jährliche „Heideaktionstag“ des NABU Rödermark an. Dann heißt es auf der Heidefläche südöstlich von Waldacker erneut: Handschuhe an und Brombeere raus.

Um den für Rödermark einmaligen Anblick zu erhalten und der Verbuschung entgegenzuwirken, muss der jährliche Aufwuchs an Eichen, Kiefern, Ginster und vor allem der Brombeere aus der Fläche entfernt werden. Das geht weiterhin am besten in Handarbeit. Doch ohne die Hilfe von freiwilligen Helfern aus der Bevölkerung ist diese Arbeit nur für die aktiven NABU-Mitglieder nicht zu schaffen. Der NABU ruft daher zur Unterstützung auf und freut sich über jeden zusätzlichen Helfer.

Der maximal dreistündige Arbeitseinsatz beginnt um 10 Uhr und endet gegen 13 Uhr mit einem kleinen Imbiss, mit dem sich der NABU bei den Helfern bedanken möchte. Treffpunkt ist wie jedes Jahr der Trampelpfad neben dem Vereinsheim des Clubs für Hundefreunde am Eulerweg. Alle Helfer werden gebeten, für festes Schuhwerk zu sorgen. Der NABU stellt wie immer eine Grundausstattung an Arbeitsgeräten zur Verfügung stellen. Helfer werden nach Möglichkeit dennoch gebeten, vorsichtshalber eigenes Werkzeug (z.B. Spaten) und Handschuhe mitzubringen.

Bei Dauerregen fällt der Arbeitseinsatz aus und wird verschoben. Weitere Infos und Antworten auf Fragen unter nabu@pswerner.de sowie telefonisch unter Tel. 2112030.

(Text: PM NABU Rödermark)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben