26-Jähriger bei Angriff im Frankfurter Hauptbahnhof schwer verletzt

73
blank
(Symbolbild: Harrison Kugler auf Unsplash)

In der Nacht von Sonntag auf Montag (25.) wurde ein junger Mann im Frankfurter Hauptbahnhof mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt. Im Zuge der unverzüglich eingeleiteten und umfangreichen Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen der Mordkommission der Frankfurter Kriminalpolizei mit Unterstützung weiterer Polizeibehörden konnte ein Tatverdächtiger noch am gleichen Tag festgenommen werden.

Der 26-Jährige hielt sich gegen 340 Uhr in einem stehenden Zug im Frankfurter Hauptbahnhof auf. Vor der Abfahrt des Zuges griff ihn dort ein fremder Mann unvermittelt mit einem Messer an. Der 26-Jährige wurde dabei schwer verletzt und durch einen Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Der Täter flüchtete im Anschluss an die Tat aus dem Bahnhofsgebäude.

Die Mordkommission der Frankfurter Kriminalpolizei nahm in der Folge sofort die weiteren Ermittlungen auf, die bereits in den Nachmittagsstunden des gestrigen Tages zur erfolgreichen Identifizierung und Ergreifung eines 34 Jahre alten Tatverdächtigen in Bayern führten. Dieser wurde nach seiner Festnahme in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main verbracht und wird am heutigen Tage dem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Mordes, auch im Hinblick auf die Hintergründe der Tat, dauern an.

(Text: PM Polizei Frankfurt)