Jugendspieler der HSG Rodgau unterstützen B-Lizenz-Trainerinnen und -Trainer

57
(Foto: HSG Rodgau Nieder-Roden)

Regelmäßig führt der Deutsche Handballbund (DHB) Fortbildungsmaßnahmen im Rahmen der zu erwerbenden Trainer*innen-Lizenzen durch. Dieses Mal ging es für zwei Tage nach Großwallstadt, wo ein Lehrgang der B-Lizenz Ausbildung auf der Tagesordnung stand.

Unter der Federführung des Chef-Bundestrainers für den deutschen Handballnachwuchs, Jochen Beppler, konnten 20 HSG-Jugendspieler der Jahrgänge 2005 bis 2007 als Demo-Team einmal miterleben, wie ein Jugendbundestrainer mehrere Trainingseinheiten mit verschiedenen Schwerpunkten angeht und leitet. Eine willkommene, interessante und lehrreiche Abwechslung zum täglichen Trainingsbetrieb für die Baggerseepiraten. Die Schwerpunkte des Lehrgangs lagen im individuellen Abwehr- und Angriffsverhalten, sowie im Tempospiel.

Nach Beendigung des Lehrgangs lobte Jochen Beppler die HSG-Jungs für ihr engagiertes, diszipliniertes und motiviertes Auftreten. Es wird nicht das letzte Mal sein, dass die HSG-Jugendspieler eine solche Möglichkeit geboten bekommen. Die HSG Rodgau Nieder-Roden wurde bei dieser Gelegenheit auch für die sehr gute Jugendarbeit gelobt. Das zeigt sich unter anderem dadurch, dass in jüngster Zeit einige Baggerseepiraten zu DHB-Sichtungslehrgängen eingeladen worden sind. Vielleicht gelingt es ja, dass ein Bagger-seepirat sich in einer Jugend-Nationalmannschaft wiederfindet.

Den jugendlichen Baggerseepiraten hat es ausnahmslos gefallen. Und so war das einhellige Feedback: „Gerne mehr davon!“

(Text: PM HSG Rodgau Nieder-Roden)