Rodgauer Künstler Bernd-Michael Land schließt weiteres Projekt ab

62
blank
Der Künstler bei der Arbeit. (Foto: Bernd-Michael Land)

Bernd-Michael Land, der bekannte Musiker, Komponist, Klangkünstler und Rodgauer Kulturpreisträger, konnte soeben ein weiteres Projekt abschließen.

Was hier aus den Lautsprechern sprudelt, basiert auf den Werken aus dem Doppel-Album „Rodgau Field -ein akustisches Portrait“, welches gerade erst im April auf zwei CDs veröffentlicht wurde. Das Besondere daran ist, das die Klanginstallation in sechs Kanälen ausgeführt wird was einen sehr räumlichen Höreindruck vermittelt. Alle Kompositionen sind von Beginn an auch für diese spezielle Wiedergabe in diskreter Hexagonie ausgelegt worden.

Die Musikwiedergabe in Mehrkanalton ist an sich nichts Neues, das gab es bereits Mitte der Fünfziger Jahre bei Karlheinz Stockhausen. Einzigartig ist jedoch die surreale Positionierung der Klänge im Raum, denn der Bach fließt oben über die Köpfe, die Vögel sitzen unten zwitschernd auf den Bäumen und die S-Bahn rauscht dem Hörer direkt über die Füße.
Ambient-Musik und Feldaufnahmen schaffen neue Klanglandschaften in einer verdrehten Welt. „Rodgau Field“ stellt ein Klangbildnis von der Stadt Rodgau dar und deckt die Wechselwirkungen zwischen dem urbanen Leben unserer Zivilisation und der Natur auf.

Ein Termin für die Premiere dieser 80-minütigen Arbeit ist aktuell noch offen, denn Bernd-Michael Land ist derzeit auf der Suche nach einer passenden Lokation. Ideal wäre natürlich eine Räumlichkeit in Rodgau, oder zumindest in der näheren Umgebung.

Die Klanginstallation „Rodgau Field“ ist auch zur Untermalung als begleitendes Projekt für Messen, Ausstellungen, Events, Vernissagen oder sonstige Veranstaltungen, gut geeignet (läuft unendlich im Loop). Bei Interesse bitte direkt beim Künstler melden.

Die Homepage des Klangarchitekten: https://bernd-michael-land.com.

(Text: PM Bernd-Michael Land)