Weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Biebrich

37
blank
(Symbolfoto: S. Hermann und F. Richter auf Pixabay)

Im Rahmen des Notmaßnahmenprogramms zur Abmilderung der Auswirkungen der Salzbachtalbrückensperrung werden in den kommenden Tagen in Wiesbaden-Biebrich weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und zur Beschleunigung des Busverkehrs umgesetzt.

An der Einmündung Theodor-Heuss-Ring/An der Kupferlache wird eine temporäre Fußgängerampel eingerichtet. Die deutliche Verkehrszunahme auf dem 2. Ring seit der Brückensperrung hat es notwendig gemacht, diese Maßnahme zu ergreifen, um die Sicherheit der querenden Fußgängerinnen und Fußgänger zu gewährleisten. Die neue Ampel kann auch von Radfahrerinnen und Radfahrern genutzt werden, die von Osten kommend in die Straße „An der Kupferlache“ abbiegen möchten und den Theodor-Heuss-Ring lieber mithilfe der neuen Fußgängerampel, ihr Rad schiebend, überqueren.

Außerdem wird auf der unteren Biebricher Allee, südlich der Einmündung Weihergasse, eine provisorische Fußgängerampel über die Biebricher Allee installiert. So kann ein sicherer und direkter Schulweg aus dem Wohnquartier im Bereich des Friedhofs in Richtung Pestalozzischule hergestellt werden. Die Anlage wird als Bedarfsampel ausgeführt, sodass sie nur dann umschaltet, wenn dies angefordert wird. Der Wunsch nach einer Verbesserung der Fußgängerquerung über die Biebricher Allee angesichts des massiv angestiegenen LKW- und PKW-Durchfahrtsverkehrs im Zuge der Salzbachtalbrückensperrung war immer wieder an das Verkehrsdezernat herangetragen worden, zuletzt in der Bürgerfragestunde des Biebricher Ortsbeirats.

Auf der Straße der Republik wird in Fahrtrichtung Herzogsplatz zwischen Rudolf-Dyckerhoff-Straße und August-Wolff-Straße eine temporäre Busspur eingerichtet, um einen verzögerungsfreien Busverkehr zwischen Biebrich und der Innenstadt zu gewährleisten. Für diese Maßnahme werden keine Parkplätze entfallen.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)