Vorbericht zum Saisonauftakt der 1. Herren SG Groß-Umstadt/Habitzheim

84
Mannschaftsfoto -Handball SG Umstadt Saison 2021/22 (Foto:Joaquim Ferreira)

609 Tage nach dem letzten Pflichtspiel – 1. Herrenmannschaft der
SG Groß-Umstadt/Habitzheim startet motiviert in die Oberligasaison 2021/2022

Mehr als eineinhalb Jahre ist es her, als die 1. Herren der SG ihr letztes Rundenspiel bestritt. Damals konnte das Team, unter der Leitung von Marko Sokicic, einen überraschenden, dennoch absolut verdienten 25:31 Auswärtserfolg bei der TSG Offenbach-Bürgel feiern. Seitdem ist viel im Umfeld der 1. Mannschaft passiert. Mit Ende der Saison 2019/2020 entschieden sich die SG und Marko Sokicic gemeinsam dazu, die stets gute und professionelle Zusammenarbeit zu beenden und jeweils neue Wege zu gehen.

Sokicic ist mittlerweile Trainer bei der TSG Offenbach-Bürgel. Den Verantwortlichen der 1. Mannschaft der SG ist im Gegenzug ein Coup gelungen. Nicht nur konnte mit Oliver „Olli“ Schulz ein Trainer mit Spielervergangenheit in Groß-Umstadt/Habitzheim und Erfahrungen als 3. Ligacoach bei der HSG Hanau verpflichtet werden, sondern zusätzlich schloss sich auch Tegaday „Tega“ Ramos-Nuez, der zuvor Oberliga-Konkurrent SG Bruchköbel trainierte, seinem ehemaligen Mitspieler aus vergangenen Tagen in Groß-Umstadt/Habitzheim an. Hinzu kommt Heiko Winter, der die Trainer bei Bedarf unterstützt und zudem als Torwarttrainer fungiert.

Somit verfügt die 1. Mannschaft unbestreitbar über geballte Kompetenzen und Identifikationsfiguren auf den Trainerpositionen. Allerdings gab es nicht nur in diesem Bereich Veränderungen. Auch der Kader der Mannschaft zeigt sich in „neuem Gewand“. Mit David Acic (TSG Offenbach-Bürgel) und Marcel Bolling (HSG Weschnitztal) verließen Erfolgsträger vergangener Saisons den Verein. Darüber hinaus zog es Stefan Hollnack zur TuS Dotzheim. Aufgrund der Tatsache, dass diese Abgänge bereits seit Längerem feststanden, konnten die Verantwortlichen frühzeitig nach neuen Spielern Ausschau halten. So schlossen sich mit Robin Drews, Lukas Schmitt (beide SG Rot-Weiß Babenhausen), Jonas Schneider (HSG Hanau), David Milosev (eigene Jugend/HSG Hanau), Luis Reeg (eigene Jugend/HSG Hanau), Paul Münch (eigene Jugend), Marten Kuhlmann (HC Bremen) und Saad Khan (Falken HSG Groß-Bieberau-Modau) junge, aber äußerst talentierte Spieler der SG an. Somit wird die SG1 mit einem 16-Mann starken Kader und der gleichzeitig wohl jüngsten 1. Herrenmannschaft aus Groß-Umstadt/Habitzheim jemals, in die neue Oberligasaison starten.

Gegner in diesem ersten Spiel wird die Tuspo aus Obernburg sein. Diese konnte am ersten Spielwochenende bereits ein echtes Ausrufezeichen setzen, als sie die hocheingeschätzte Mannschaft der TuS Dotzheim in eigener Halle mit 27:23 besiegte. Vor allem die körperbetonte, agile Abwehr, zwei starke Torhüter, sowie das Rückraum-Trio um Louis Markert, Tobias Raab und André Göpfert zeigten sich in Top-Form und legten den Grundstein für den überzeugenden Sieg gegen den vermeintlichen Favoriten aus Wiesbaden. Ganz klar: Die Mannschaft aus Bayern ist nicht zu unterschätzen.

Das betont auch Trainer Oliver Schulz:

„Obernburg hat wahnsinnig viele gute, junge Talente in ihren Reihen. Hinzukommen Spieler mit Drittligaerfahrung – die Tuspo hat einen starken Kader, eine super Mischung aus Jung und Alt und ist in der Breite gut besetzt. Nichtsdestotrotz: Wir sind gut vorbereitet auf den Gegner, haben viel Videoanalyse betrieben und hatten eine sehr gute Trainingswoche. Zudem starten wir in eigener Halle in die Runde. Diese Faktoren stimmen uns positiv, dass wir ein sehr gutes Resultat erzielen können. Die Mannschaft, die Betreuer, Tega und ich brennen darauf, endlich wieder loszulegen.“

Die Freude über den bevorstehenden Rundenstart ist auch Mannschaftskapitän Rico Funck deutlich anzumerken:

„Wir sind alle froh, dass es nach der langen „handballfreien Zwangspause“ endlich wieder losgeht. Dass wir dann auch noch mit einem Heimspiel vor den eigenen Fans und Zuschauern starten, ist fantastisch. Im letzten Heimspiel gegen die Tuspo, in der Saison 2019/2020, mussten wir uns damals mit 28:29 geschlagen geben – wir haben als noch etwas gutzumachen. Ich gehe davon aus, dass das Spiel am Samstag kampf- und körperbetont werden wird, bei der keiner Mannschaft der anderen etwas schenken wird. Wir sind alle motiviert und haben richtig Lust. Wir hoffen natürlich auf lautstarke Unterstützung der Zuschauer und darauf, dass wir nach den 60 Minuten endlich wieder zusammen Erfolge feiern können.“

Anwurf in der Partie ist am kommenden Samstag, dem 06.11.2021, um 20:00 Uhr in der Heinrich- Klein-Halle in Groß-Umstadt.

(Text: PM SG Groß- Umstadt/Habitzheim)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben