Wissenschaftsstadt Darmstadt bleibt ‘Fairtrade-Stadt’

24
blank
Oberbürgermeister Jochen Partsch (Bild: © Wissenschaftsstadt Darmstadt)

OB Partsch: „Fairer Handel trägt entscheidend dazu bei, nachhaltige Wertschöpfungsketten und Lebensgrundlagen zu schaffen, die den Menschen vor Ort Zukunftsperspektiven eröffnen“.

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist vom gemeinnützigen TransFair e.V. in Köln erneut mit dem Titel ‚Fairtrade-Stadt‘ ausgezeichnet worden und darf die Bezeichnung nach der erstmaligen Verlängerung im Jahr 2015 weiter führen.

Ausschlaggebend für die Verlängerung der Auszeichnung ist das fortschreitende Engagement der Wissenschaftsstadt im Sinne des fairen Handels. So nähme die Stadt ‚durch ihr Engagement für fairen Handel vor Ort eine Vorreiterrolle‘ ein. Dies ‚setze ein konkretes Zeichen für eine gerechtere Welt, indem Darmstadt dazu beiträgt, dass durch faire Handelsbeziehungen den benachteiligten Produzentengruppen im Süden zu einem verbesserten Einkommen verholfen wird‘, heißt es in der aktuellen Urkunde des Vereins. Erstmals als ‚Fairtrade-Stadt‘ ausgezeichnet wurde Darmstadt im September 2013.

Oberbürgermeister Jochen Partsch nimmt diese Anerkennung erfreut auf: „Fairer Handel trägt entscheidend dazu bei, nachhaltige Wertschöpfungsketten und Lebensgrundlagen zu schaffen, die den Menschen vor Ort Zukunftsperspektiven eröffnen. Insofern ist das Prinzip Fairtrade und auch die Möglichkeit für die Stadt den Titel ‚Fairtrade-Stadt‘ weiter tragen zu dürfen, ein wichtiger Bestandteil der Entwicklungszusammenarbeit. Darmstadt wird auch in Zukunft weiter seine Beiträge zugunsten von fairem Handel leisten und die Bemühungen zu dessen Sicherstellung weiter ausbauen“, erklärt der Oberbürgermeister.

Hintergrund

Fairtrade Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der Fairtrade in Deutschland repräsentiert. Seit Gründung 1992, damals unter dem Namen TransFair e.V., arbeitet er daran, benachteiligte Produzentenfamilien in Afrika, Asien und Lateinamerika über den fairen Handel zu unterstützen, so dass diese ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen selbstbestimmt verbessern können. Als unabhängige Initiative handelt Fairtrade Deutschland nicht selbst mit Waren, sondern vergibt das Fairtrade-Siegel für fair gehandelte Produkte, die den Anforderungen der internationalen Fairtrade-Standards genügen.

(Text: PM Stadt Darmstadt)