Obertshausen: Endlich wieder gute Töne im Bürgerhaus

30
blank
3malig+ spielte im großen Saal des Bürgerhauses auf und bot den Besucherinnen und Besuchern ein abwechslungsreiches Konzert mit wunderbaren Melodien. Begleitet wurden die jungen Musiker Johannes, Christian, Nikita und Daniel von Jürgen Weiss. (Foto: Musikschule Obertshausen)

„3malig+ in Concert“ – das verspricht einen spannenden und bunten Auftritt des bekannten Nachwuchs-Ensembles mit Wurzeln in der städtischen Musikschule Obertshausen. Genau das konnten die zahlreichen Gäste im Bürgerhaus am vergangenen Freitag (29. Oktober) erleben. Die Sehnsucht nach „echten Tönen“ nach der langen Corona Pause konnte beeindruckend erfüllt werden.

Die junge Gruppe bestehend aus den Maurer-Brüdern Johannes, Christian, Nikita und Daniel machen in dieser Form schon seit fünf Jahren gemeinsam Musik mit ihrem ehemaligen Lehrer und Mentor Jürgen Weiss. Früh entdeckte er das Talent der Jungs und förderte das Zusammenspiel von Anfang an.

Seit ihrem ersten eigenen Konzert 2019 hat sich einiges verändert: Nicht nur wechselte das Rhythmusinstrument des jüngsten Gruppenmitglieds Johannes von der Cajón zum Schlagzeug, auch das Repertoire der Gruppe hat sich wesentlich erweitert. Nikita nutzte die Corona-Pause, um einige Stücke für die besondere Instrumentalbesetzung zu arrangieren und versorgte die Gruppe mit neuen Titeln. „Wir spielen alles was uns Spaß macht und in unserer Besetzung gut klingt“, äußerte er sich zur Auswahl der Stücke.

Mit der swingenden Melodie „Hey Look Me Over“ aus dem Musical „The Wild Cats“, mit dem sie den Abend eröffneten, sowie dem jazzigen „High Society“ und dem groovenden „Hit The Road Jack“ begeisterten die fünf Musiker das Publikum. Auch melodiöse Titel wie „Imagine“ von John Lennon wechselten sich mit Latin-Titeln, hier sei das bekannte „Girl From Ipanema“ genannt, ab. Klassiker wie „The Logical Song“ der Rock- und Popband Supertramp aus den 1970er Jahren sorgten für einen außergewöhnlichen Hörgenuss. Sogar die jüdische Klezmermusik war durch das schwungvolle „Klezmeron“ vertreten.
Dazwischen sorgten die Moderationen der Geschwister für eine informative Führung durch das abwechslungsreiche Programm. Besonderen Ausdruck verliehen die Drillinge den Solotiteln, die passend zum jeweiligen Instrument ausgewählt waren. So machte Daniel den Anfang mit „Careless Whisper“, dessen bekanntes Solo wie gemacht für das Altsaxophon ist. Christian präsentierte „Wonderful World“ mit den samtigen Klängen der Trompete. Schließlich brachte Nikita am Tenor-Saxophon das Auditorium durch den Jazz-Titel „Take Five“ von Paul Desmond zum Staunen.

Die Zuhörer drückten ihre Begeisterung durch langanhaltenden Applaus und einigen geforderten Zugaben aus. Die Brüder hatten ihre musikalische Karriere in der Musikschule Obertshausen begonnen. Die Musik sei für sie ein wichtiger Bestandteil und jetzt ein wertvoller Ausgleich zum Informatik-Studium, wie Daniel berichtete. 3malig+ bewies sich als weiterer Mosaikstein junger Musiker im Kulturleben der Stadt.

(Text: PM Stadt Obertshausen)