Freikarten für Gregor Pallast – Politisches Kabarett in der Rödermärker Kelterscheune

38
blank
Gregor Pallast. (Foto: Ulrike Reinker)

Lust auf Live-Kabarett? Der AZ-Kabarettherbst 2021 in Rödermark ist mit einem großartigen Auftritt von Nessie Tausendschön gut gestartet. Allerdings war der Zuspruch des Publikums noch sehr verhalten. Bis Weihnachten folgen noch weitere vier Kabarettveranstaltungen mit Gregor Pallast, Reiner Kröhnert, Anny Hartmann und Kabbaratz.

Die Veranstalter die Lust auf Live-Kabarett etwas anschieben und geben deshalb 44 Freikarten aus für Gregor Pallast am Samstag, 13. November, ab 20 Uhr in der Kelterscheune. Anmeldung und Karten über d.oberfranz@az-roedermark.de. Dabei bitte Name, Telefon und E-Mail-Adresse, sowie den Impfstatus (zweimal geimpft / genesen) angeben. Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, hat das AZ 2G eigeführt, die Zahl der verfügbaren Plätze auf 70 reduziert und kontrolliert den Impfstatus beim Einlass.

Eigentlich sollte es für Gregor Pallast 2020 richtig losgehen: Mit dem Reinheimer Satirelöwen und sowohl dem Jury- als auch dem Publikumspreis des Paulaner Solo+ im Gepäck und erfolgreicher Premiere von „Ansichtssache“ wartete die Deutschland-Tour des neuen Soloprogramms. Aber es kam bekanntlich anders.

Seit dem Frühjahr muss sich der Vertreter des klassischen politischen Kabaretts wieder selber auf die Zunge beißen anstatt seinem Publikum das Lachen auf den Lippen gefrieren zu lassen. Letzteres macht er natürlich deutlich lieber.

Wenn er darf, schleicht sich Pallast auf der Bühne mit scheinbarer Naivität auch an komplexe Zusammenhänge an, entlarvt dabei angeblich Unabänderliches als durchaus nicht alternativlos und nimmt sich die Freiheit, Altbekanntes aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Seine Schlussfolgerungen sind vergnüglich, machen nachdenklich und bisweilen fassungslos. Er konfrontiert er die Mächtigen mit deren eigenen Worten und hält auch seinem Publikum den Spiegel vor – beides auf äußerst amüsante Weise.

(Text: PM Alternatives Zentrum Rödermark)