OMMIA mit Thomas Afeworki – Eröffnung im Gutleutviertel

129
blank
Auf zwei Stockwerken direkt mit Sicht auf den Main. Fotos: Beate Tomann

Fine Dining-Restaurant mit internationalem Essen, Bar und Lounge

GUTLEUTVIERTEL (BT). Genießen mit Blick auf den Main – so stellte sich das neue Konzept mit Restaurant, Bar und Lounge in diesen Tagen mit einer großen Eröffnungsparty vor. Erst schön am Westhafen Essen gehen und dann nahtlos in das Nachtleben übergehen. Das Grand Opening war innerhalb einer Stunde ausverkauft und die 160 Plätze in dem schmucken Restaurantbereich im Erdgeschoss und im ersten Stock fest reserviert. Das lag sicher auch daran, dass der Szene-Barchef Thomas Afeworki „Mister Rambazamba“ sich als Geschäftsführer für den Erfolg einsetzen wird. Er ist ein Magnet in der Szene und seine gute Laune überträgt sich in Sekunden auf die Gäste. Als Barkeeper hat er schon viele Menschen mit seiner Energie, seinem Humor und seinem offenen Herzen verzaubert. Wenn es ein zusätzliches Berufsziel gibt, dann ist es, Menschen glücklich zu machen. DJ Choco sorgt ab sofort mittwochs bis samstags ab 22 Uhr für die richtige Musik in den Räumen. Es kann getanzt und geschwoft werden bis drei Uhr.
OMMIA ist aber nicht nur für Nachtschwärmer geeignet. Die besondere Küche ist schon ab 12 Uhr aktiv. Bis 22 Uhr wird die Fusionsküche mit japanischen, chinesischen, italienischen und deutschen Einflüssen mit Loungemusik serviert. Im Erdgeschoss steht ein Flügel, der dafür eigens vorgesehen ist. Der Glückslöwe kam mit seinem Tanz zu Besuch und am späten Abend mischten sich noch zwei Tänzerinnen ins Publikum.

Noch mehr Fotos finden Sie auch auf: www.der-frankfurter.de

Um mehr Hintergrundinformationen zu diesem Projekt zu bekommen, haben wir mit der im Bereich Gastronomie sehr erfahrenen Unternehmerin Aizhen Zeng gesprochen.

Der Standort in der Rotfederallee scheint ein Volltreffer zu sein. Wie gelang es dieses Objekt zu finden?
Wir sind bekannt für neue Konzepte und Ideen in der Gastronomie. Die ersten Gespräche führten wir schon vor zwei Jahren. Unsere Vorstellung ist es, ein Angebot der Vielseitigkeit zu kreieren. Die Ausgestaltung der bestehenden Räumlichkeiten sollte sowohl exotik als auch hochwertige Lebensqualität signalisieren. Es ist ein wirklich wunderschönes Eventlokal geworden mit einem sagenhaften Blick auf den Main. Das neuartige Konzept hat einen attraktiven Rahmen gefunden. Welches Publikum soll dadurch angezogen werden?
Wir wollen alle Menschen erreichen, die Lust auf eine besondere Atmosphäre haben. Dabei freuen wir uns auf die Frankfurter Gäste genauso wie über internationales Publikum. Im Grunde unseres Herzens wollen wir die Menschen, die zu uns kommen, einfach nur glücklich machen.

Wird die Konzeption nur Menüs enthalten oder ist die Speisekarte auf kleinen und großen Hunger bzw. Genuss ausgelegt?
Mit unserer Lage haben wir die Chance auch viele Büroangestellte im Umfeld zu erreichen. Deshalb werden wir einen Mittagstisch anbieten. Eine ausführliche Speisekarte ist in Vorbereitung und bald auch online einsehbar. Ausgefeilte Menüs gehören dann natürlich auch dazu.

Stimmt es, dass die Dachterrasse im Frühjahr noch als Lounge hinzugenommen wird? Ist dort noch ein weiteres Programm zu erwarten?
Wir freuen uns bald auch an der frischen Luft unser Angebot servieren zu können. Das heißt, dass wir dann auf drei Ebenen als Premium Restaurant und Partylocation agieren können.

Wir haben gehört, dass es Themenabende mit dem VIP- und Kunstfotografen Fabian Otto geben wird. Was kann man sich darunter vorstellen?
Die Cote Azur Fashion Night findet bei uns an diesem Wochenende statt. Fabian Otto bewegt sich auf den roten Teppichen in Cannes genauso wie hier in Frankfurt. Den Flair von Südfrankreich im Gepäck gibt er mit seinen Veranstaltungen endlich wieder die Möglichkeit, gut gekleidet und im passenden Rahmen eine Art Ball zu erleben.
Unser neuestes gastronomisches Schmuckstück OMMIA ist für viele Dinge sehr gut geeignet. Vom Familienfest bis zur Firmenfeier und mehr ist bei uns alles darstellbar. Mit Barchef und Geschäftsführer Thomas Afeworki „Mister Rambazamba“ kommen noch viele neue Ideen mit in das Veranstaltungsgebot. Er hat mir schon zugeflüstert, dass er einen Fox-Abend zum ausgiebigen Tanzen anbieten wird. Sie dürfen gespannt sein.