Start zur 41. Winterlaufserie des JSK Rodgau

84
Nach zwei Jahren Laufpause starten die Läuferinnen und Läufer bei der Winterlaufserie wieder durch. (Foto: ah)

Von der „2G“-Regel beim Auftakt der 41. Winterlaufserie 2021/22 des Jügesheimer Sport- und Kulturvereins Rodgau (JSK) ließ sich kaum ein Aktiver abschrecken. 190 Männer und 80 Frauen gingen an den Start der 10 Kilometer-Strecke.

Manchem dürfte sie neu vorgekommen sein, aber das lag nur an dem stark gelichteten Waldstück, das durchquert wurde. Die Auswirkungen des Sturmes von 2019, die auch den Winterlauf 2019/20 nicht erlaubten, waren nicht zu übersehen. Überhaupt war die Laufpause in Jügesheim sehr lang. Erst der Sturm, dann wegen der Corona-Pandemie waren auch 2020 kein Osterlauf und Winterlauf nicht möglich und auch in diesem Jahr musste man auf den Osterlauf verzichten.

Eine weitere Änderung zu früher war auch die Möglichkeit zur Nachmeldung. Das ging diesmal nicht mehr vor Ort, sondern nur online. Obwohl bei „2G“ eigentlich keine Maskenpflicht mehr besteht, wurden die Läuferinnen und Läufer auf Empfehlung des Hessischen Leichtathletik-Verbandes gebeten, zumindest bis zum Start eine Maske zu tragen, was die Teilnehmer auch teilweise machten und erst gegen Ende der Stadionrunde ablegten.

Verzichten mussten die Sportler auch auf das gemütliche Beisammensein bei Kaffee und Kuchen nach dem Lauf. Eine kleine Entschädigung für die Umstände war das freundliche Spätherbstwetter, das den Auftakt begleitete und ideales Laufwetter brachte.
Am Ende hatte bei den Männern Björn Dollmann (TV Waldstraße Wiesbaden) mit einer Laufzeit von 32:35 Minuten die Nase vorn, gefolgt von Tobias Erbacher (32:48) und David Zimmermann (33:23), die beide für die TSG Kleinostheim starten.

Bei den Frauen setzte sich Franziska Baist (SGK Bad Homburg) in 35:53 Minuten durch und lag damit deutlich vor Sylvie Müller (MTG Mannheim) mit einer Zeit von 39:13 Minuten und Zane Grike (Lübbers-mpt) in 40:19 Minuten.

Beste Läufer eines Rodgauer Vereins war Magnus Kall (Rodgau erleben) auf Platz 75 und 46:20 Minuten, Hartmut Wirth (RLT Rodgau) auf Platz 108 in 48:48 Minuten und Gerhard Walper (Altersklasse M70/RLT Rodgau) auf Platz 164 in 58:43 Minuten.
Bei den Frauen waren es Bärbel Fischer auf Platz 19 in 47:03 Minuten, Karen Küsters auf Platz 30 in 50:13 Minuten und Andrea Kukula (JSK Rodgau) auf Platz 35 in 52:21 Minuten. Der zweite Lauf der Winterlaufserie soll am 4. Dezember stattfinden.

(Text: ah)