Marketing für Universitäten und andere Bildungseinrichtungen

7

Universitäten und andere staatliche Bildungsträger mussten sich nicht großartig Gedanken über Marketing-Maßnahmen machen. Zumindest ist das Marketing aus Sicht der Kundengewinnung kein überzeugender Faktor gewesen. Marketing im Sinne der Imagepflege und der Kommunikation mit bestehenden Kunden ist ein wichtiger Bestandteil. Mit der Corona-Pandemie hat sich dies aber zwangsläufig etabliert. Der Grund liegt nicht nur darin, dass verstärkt mit den Studenten kommuniziert werden musste. Auch die Möglichkeiten im digitalen Sektor haben die Chancen erhöht, dass auch private Anbieter ihre Bildungsangebote im Netz anbieten konnten. Durch eine stärkere Positionierung auf dem Markt lassen sich unterschiedliche Bereiche stärker in den Mittelpunkt rücken. Jedenfalls ist die Zeit vorbei, in denen Universitäten und andere Bildungseinrichtungen mit ein paar ausgedruckten Broschüren um die Gunst ihrer Kunden buhlen konnten. Der veränderte Bildungsmarkt tut sein Übriges und kann daher mehr Wettbewerb um Studierende bringen. Aber nicht nur Studierende profitieren vom digitalen Angebot. Es sind auch Forscher und Lehrpersonal die sich die Chancen zu Nutze machen können. Das Hochschulmarketing ähnelt sich daher auch immer mehr dem US-amerikanischen System und führt damit auch zu einem neuen Konkurrenzdenken unter den Bildungseinrichtungen in Deutschland. Zudem öffnet das Internet auch einen barrierefreien Raum, der offen für Angebote aus aller Welt ist.

Die Positionierung von Hochschulen in einem umkämpften Bildungsmarkt

Gerade wegen der steigenden Konkurrenz auf dem Markt ist die Positionierung der Hochschule sehr wichtig. Sie wird als der wichtigste Faktor im Konkurrenzkampf angesehen. Dahingehend sind einige Fragen zu beantworten. Zum Beispielgeht es um die Frage, auf welches Spezialgebiet sich eine Hochschule spezialisiert hat. Wichtig ist auch die Frage nach den Forschungsschwerpunkten. Diese Ausrichtung muss kommuniziert werden, da der Ruf der Universität bei den Studierenden davon abhängt. Das Profil der Bildungseinrichtung wird damit auch geprägt.

Performance Marketing zur Überprüfung von Zielvorgaben

Da das Bildungssystem immer internationaler ausgerichtet ist, muss man auch die einzelnen Studiengänge bewerben. Man verwendet heute auch die Tools des Performance Marketings, um die Nachteile des klassischen Marketings auszuschalten. Eine Performance Marketing Agentur kann dabei eine fortlaufende Überprüfung der Zielvorgaben übernehmen. Die Grundlage ist Analyse-Tools, die auch in Echtzeit zur Verfügung stehen. Damit sind aussagekräftige Analysen möglich.

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben