Kooperation zwischen Wiesbadener Stadtbibliotheken und Hessischer Landeszentrale für politische Bildung

50
blank
(Foto: Landeshauptsstadt Wiesbaden)

Am Donnerstag, 18. November, wurde die Kooperation zwischen den Stadtbibliotheken Wiesbaden und der Hessischen Landeszentrale für politischen Bildung (HLZ) offiziell vorgesellt. Die Kooperation besteht seit dem Jahresbeginn 2021.

Die HLZ stellt in diesem Rahmen den Stadtbibliotheken kostenlos Publikationen aus ihrem Programm sowie Infomaterialien zur Verfügung. Alle Publikationen und Infomaterialien werden auf einem hierfür reservierten und gestalteten Regalturm bereitgestellt. Das Angebot wird von einer Lektorin der Bibliothek kuratiert und aktuell gehalten. Publikationen aus Verlagsproduktionen werden wie andere Literatur in den Bibliothekskatalog eingearbeitet und ausleihbar gemacht. Die Eigenpublikationen und die Infomaterialien der HLZ stehen kostenlos zur Verfügung.

Durch dieses Angebot werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterstützt, die im Kontext des Schulunterrichts, der Erwachsenenbildung oder selbständig Aufgabenstellungen aus Gesellschaft, Geschichte oder Naturwissenschaft erarbeiten wollen.

Die Idee zur Kooperation geht auf die Beobachtung zurück, dass Schüler und Schülerinnen und Studierende die Arbeitsmöglichkeiten in der Mauritius-Mediathek gerne zur gemeinschaftlichen Erstellung von Präsentationen und Hausarbeiten nutzen. Die Stadtbibliotheken sind daher bestrebt, ihnen ein passendes, qualitativ hochwertiges und aktuelles Angebot an Literatur zu aktuellen Debatten zur Verfügung zu stellen. Da bekannt ist, dass die HLZ fundierte Materialien zu den verschiedensten Themen anzubieten hat, entstand in der Bibliothek der Gedanke, der HLZ einen Ort in der Mauritius-Mediathek anzubieten, an dem sie sich, ihre Arbeit und ihr Programm vorstellen kann. Allen Interessierten wird dadurch ein niederschwelliger Zugang zu fundierter Literatur über aktuelle gesellschaftliche Themen gegeben.

Wie sich im Verlauf des Jahres gezeigt hat, werden die Bücher und Broschüren trotz der Corona bedingt eingeschränkten Arbeitsmöglichkeiten im Haus gut angenommen. Es darf damit gerechnet werden, dass die Nutzung nach der Überwindung der Krise und unter normalen Arbeitsbedingungen weiter zunimmt.

Ermutigt durch diesen Erfolg sind weitere Kooperationen der HLZ mit anderen Bibliotheken in Hessen in Planung.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)