Frankfurt: Festnahme eines Taschendiebs in der Innenstadt

30
blank
(Symbolbild: Tima Miroshnichenko auf Pexels)

Am Samstag legten sich Zivilfahnder im Bahnhofsviertel auf die Lauer, um nach Taschendieben Ausschau zu halten. Schließlich nahmen sie einen “alten Bekannten” fest.

Gegen 11:00 Uhr fiel den geduldigen Beamten ein Mann auf, den sie in der Vergangenheit schon nach Taschendiebstählen festgenommen hatten. Sie hefteten sich an seine Fersen und folgten ihm bis in die Kleinmarkthalle. Hier beobachteten sie ihn dabei, wie er versuchte, die Geldbörse aus der Handtasche einer 25-Jährigen zu stehlen. Der Taschendieb staunte nicht schlecht, als bei ihm die Handschellen klickten, quasi noch bevor er die Hand aus der Handtasche der Dame gezogen hatte.

Die anschließende Überprüfung des 57-Jährigen ergab, dass er wegen gleichgelagerter Delikte in Mannheim per Haftbefehl gesucht wird. Dies in Verbindung mit der neuen Tat und der Tatsache, dass er keinen festen Wohnsitz im Bundesgebiet hat, führte zu seiner Einlieferung in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt.

(Text: PM Polizei Frankfurt)