Rauschgiftschmuggler in Frankfurt dingfest gemacht

40
blank
(Symbolfoto: Dennis Weiland auf Pixabay)

Die Frankfurter Kriminalpolizei konnte nach intensiven Ermittlungen einen 46-jährigen Mann aus Frankfurt festnehmen, der in großen Mengen Betäubungsmittel nach Deutschland geschmuggelt hatte. Außerdem stellten die Beamten mehrere Kilo Drogen sicher.

Die Ermittler waren dem 46-Jährigen bereits vor zwei Jahren in einem anderen Strafverfahren auf die Schliche gekommen. Seinerzeit hatte der Mann eine Bewährungsstrafe durch ein kroatisches Gericht erhalten. Im nun vorliegenden Verfahren waren die Fahnder wegen des Verdachts des Einfuhrschmuggels von Kokain und Heroin hinter dem 46-Jährigen her.

Am vergangenen Donnerstag (18.) klickten dann schließlich die Handschellen, nachdem der 46-Jährige mit seinem Auto aus Holland nach Frankfurt zurückkehrte. Bei der Durchsuchung seines Pkw fanden die Beamten rund 2,3 Kilogramm Kokain sowie etwa 1 Kilogramm Heroin im Motorraum des Autos. Im Handschuhfach hatte der Mann ein Klappmesser griffbereit vorgehalten.

Auch die anschließende Wohnungsdurchsuchung in Frankfurt-Nied führte zum Erfolg. Hier stellten die Kriminalbeamten rund 250 Gramm Kokain sicher. Der 46-Jährige kam zunächst in eine Haftzelle des Polizeipräsidiums. Am Folgetag wurde gegen ihn die Untersuchungshaft angeordnet.

(Text: PM Polizei Frankfurt)