“Cinemagic” des Endlisch Mussig Orchesters: Gelungene Kombination aus Kino und Magie

72
Zauberhafte Momente der Filmmusik bot das Endlisch Musigg Orchester bei seiner KonzertShow. (Foto: PS)

Zauberhafte Momente der Filmmusik bot das Endlisch Musigg Orchester des Musikvereins Viktoria 08 am Samstag in der Kulturhalle bei seiner KonzertShow „Cinemagic“. Für die Kombination aus Cinema und Magie sorgten neben dem Orchester unter der Leitung von Andreas Zöller mehrere Gäste.

Da war beispielsweise Magier Frank Zick. Der führte als Moderator nicht nur durch das Programm, sondern nahm das Publikum auch mit auf eine magische Reise. In Zeiten, in denen in der Kulturhalle mittlerweile auch wieder auf den Plätzen Maskenpflicht herrscht, kam er am Thema Pandemie nicht natürlich vorbei. Allerdings wies der Moderator daraufhin, dass CORONA an diesem Abend lediglich als Abkürzung für Cinemagic, Ober-Röder Orchester, niveauvoll, mit Abstand diene.

Auch Landrat Oliver Quilling wurde von Magier Frank Zick in dessen Tricks einbezogen. (Foto: PS)

Frank Zick holte sich immer wieder Unterstützung aus dem Publikum auf die Bühne. Er bezog Landrat Oliver Quilling in seine Entfesselungskünste ein, suchte unter den Zuschauern nach einem Mörder, der dann schnell begnadigt wurde, brachte einen Tisch zum Schweben und las den ein oder anderen Gedanken.

Das Orchester steuerte mit seinem Dirigenten Andreas Zöller Musik erfolgreicher Kinofilme zum Abend bei. Dabei stellten die „Musigger“ den deutsche Oscargewinner Hans Zimmer in den Mittelpunkt. Zimmer hat die Filmmusik von „Backdraft“ komponiert und in Kooperation mit dem Frankfurter Klaus Badelt „Fluch der Karibik“ produziert. Beides war auch bei der KonzertShow zu hören. Hans Zimmer ist auch der Komponist des neuesten James Bond Films. Das Endlisch Musigg Orchester würdigte die vorherigen James Bond Helden und war bei einem Medley auf geheimer Mission unterwegs.

Ein weiteres Augenmerk legte das Orchester auf den Komponisten, Dirigenten, Posaunisten und Arrangeur Johan de Meij. Dessen Werk umfasst unter anderem auch Bearbeitungen wie das im Konzert gespielte The Exodus Song, Melodien von Morricone und „Anthem“ aus dem Musical „Chess“. Die „Musigger“ wurden übrigens auch selbst zu Leinwandhelden, im Vorfeld waren bekannte Filmszenen in Szene gesetzt worden.

Erstmals bei einer KonzertShow dabei war ein Ensemble des Katholischen Kirchenchors Cäcilia unter der Leitung von Wolfgang Tüncher, das bei den meisten Stücken das Orchester begleitete. Solist des Abends war Ulric Wurschy. Der Gitarrist und Sänger aus Groß-Umstadt glänzte unter anderem mit einem Jon Bon Jovi-Medley.

(Text: PS)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben