Covid-Impfung für Fünf- bis Elfjährige ab Freitag in Frankfurt

52
(Symbolfoto: KitzD66 auf Pixabay)

Impfzentrum bietet ab Freitag, 17. Dezember, Impftermine für Kinder ab fünf Jahren an

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Covid-Impfung für Kinder von fünf bis elf Jahren mit Vorerkrankungen und Kontakt zu Risikopatienten. Auf individuellem Wunsch und nach ärztlicher Aufklärung kann aber jedes Kind geimpft werden.

Oberbürgermeister Peter Feldmann sagt hierzu: „Auf diesen Tag haben viele Eltern lange gewartet – gerade mit Blick auf das Weihnachtsfest. Was, so die Angst in zahlreichen Frankfurter Familien, wenn das Virus mit am Gabentisch sitzt? Entsprechend groß ist die Nachfrage, vor allem in den Kinderarztpraxen. Dass unser Impfzentrum jetzt auch dabei ist, ist deshalb eine großartige Nachricht. Es ergänzt das Angebot der niedergelassenen Kinder- und Jugendmedizinerinnen und Jugendmediziner. Gemeinsam werden wir alles dafür tun, um für möglichst viele Kinder die erste Impfung noch vor dem vierten Advent zu ermöglichen.“

„Es ist gut, dass es jetzt für Kinder ebenfalls die Möglichkeit gibt, sich und andere mit der Impfung vor dem Coronavirus zu schützen. Gerade für die Kinder ist diese Pandemie eine große Belastung: die ständige Sorge, die Großeltern oder Eltern anzustecken oder selbst schwer zu erkranken, die Freunde weniger zu sehen und in Schule und Freizeit Einschränkungen hinnehmen zu müssen – und das seit fast zwei Jahren. Mit der Impfung kehrt hoffentlich auch wieder ein Stück Unbeschwertheit in das Leben unserer Kinder zurück“, fügt Gesundheitsdezernent Stefan Majer hinzu.

Die Kinderimpfungen sollen vorwiegend durch niedergelassene Kinder- und Jugendmedizinerinnen und Jugendmediziner durchgeführt werden. Zu deren Entlastung und für alle, die keine Möglichkeit haben, ihr Kind in einer Kinderarztpraxis impfen zu lassen, hat das Gesundheitsamt Frankfurt die Kinderimpfungen im Impfzentrum mit Terminvergabe zu bestimmten Zeiten vorbereitet.

„Kinderimpfungen führt das Gesundheitsamt gemeinsam mit dem DRK aktuell ausschließlich im Impfzentrum durch, weil wir vor Ort die notwendige Infrastruktur mit Kinderärzt:innen vorhalten können“, sagt Dr. Peter Tinnemann, Leiter des Gesundheitsamts. „Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Bei Kinderimpfungen ist jeder Impfarzt stärker gefordert und sollte besonders sensibel und empathisch auf die kleinen Besucherinnen und Besucher einwirken können.“

Die bestellte Lieferung des speziellen Comirnaty-Kinderimpfstoffs von BioNTech ist mittlerweile in Frankfurt angekommen, so dass es jetzt mit den Kinderimpfungen losgehen kann. Eine Terminvereinbarung ist notwendig und sieben Tage im Voraus möglich. Die Anmeldung erfolgt ab sofort unter Coronaimpfung.

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren müssen unbedingt von einer sorgeberechtigten Person zur Impfung begleitet werden. Außerdem ist die Terminbestätigung mitzubringen. Um Wartezeiten zu minimieren, kann die Einwilligung und der Aufklärungsbogen bereits ausgefüllt zum Impftermin mitgebracht werden.

Weitere Informationen finden sich unter Bundesgesundheitsministerium: Fragen und Antworten zur Kinderimpfung.

(Text: PM Stadt Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben