Covid-Krisenstab Darmstadt: Impfangebote weiterhin gut angenommen

97
(Symbolfoto: Pixabay)

Der Krisenstab der Wissenschaftsstadt Darmstadt zur Covid-19-Pandemie hat sich heute erneut mit dem Infektionsgeschehen und dem Fortschritt bei den Impfungen befasst.

„Es stimmt uns zuversichtlich, dass unsere kommunalen Impfangebote weiterhin sehr gut angenommen werden und wir auch Menschen erreichen, die sich bisher noch nicht für eine Impfung entschieden haben. Wir werden in der kommenden Woche weitere Impftermine im Buchungssystem bis zum 9. Januar freischalten und bitten die Bürgerinnen und Bürger hier um Verständnis, dass wir nach wie vor auf Sicht fahren müssen, um verfügbare Termine immer an die uns zur Verfügung stehende Menge an Impfstoff anpassen müssen“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Seit Einrichtung der ersten Impfambulanz in der Bessunger Straße melden die Impfambulanzen vom 15. Oktober bis 15. Dezember in Summe 21.094 Impfungen, davon 28 Prozent Erstimpfungen. In der Gesamtzahl enthalten sind sowohl die Impfungen in den beiden Impfambulanzen als auch die Impfungen in Pflegeeinrichtungen und gesonderte Impfaktionen durch mobile Teams. Die Zweitimpfungen zu den am Samstag (18.) stattfindenden Kinder-Impfungen sollen am 8. Januar durchgeführt werden.

Das Gesundheitsamt meldet für den heutigen Freitag 67 neue laborbestätigte Covid-19-Fälle, weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gibt es in Darmstadt nicht. Die Inzidenz steigt auf 252,6. Im gesamten Bundesland – Hessen ist im deutschlandweiten Vergleich das Land mit der viertniedrigsten Inzidenz – liegt die Inzidenz bei 221,3.
In den Kliniken scheint sich die aktuelle angespannte Lage zu manifestieren, auch im Non-Covid-Bereich melden die Kliniken eine hohe Auslastung. Im Klinikum Darmstadt werden derzeit 11 Patientinnen und Patienten mit Covid-19 auf Normalstation, 17 auf Intensivstation betreut, im Elisabethenstift 10 auf Normal-, und 3 auf Intensivstation, im Alice-Hospital 9 und in den Kinderkliniken 2 auf Normalstation.

In den Kitas und Pflegeeinrichtungen sind keine Neuigkeiten zu vermelden, auch in den Schulen stellt sich die Situation derzeit als gut handhabbar dar. Das Schulamt berichtet, dass im Rahmen der Sonderimpfaktion am Berufsschulzentrum Nord an einem Tag 165 Impfungen durchgeführt werden konnten.

Die Einführung der 2G-Weihnachtsbändchen in Darmstadt wird sehr gut angenommen, auch die Kontrollen verlaufen bisher erfolgreich. Dennoch arbeiten die Kolleginnen und Kollegen von Darmstadt Marketing weiterhin daran, die Prozesse weiter zu optimieren, so dass die Abläufe noch reibungsloser vonstattengehen können.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben