Zwei Fälle der Omikron-Variante in Wiesbaden bestätigt

144
(Symbolbild: Pixabay)

Am Donnerstag, 16. Dezember, wurden zwei Fälle der Omikron-Variante (B.1.1.529) im Wiesbadener Stadtgebiet bestätigt. Es handelt sich hierbei um die ersten beiden Fälle der neuartigen Variante, die dem Gesundheitsamt bekannt wurden.

Aufgrund der Gefahr der stärkeren Übertragbarkeit der Omikron-Variante bearbeitet das Gesundheitsamt die Fälle mit der größtmöglichen Sicherheitsstufe. Neben den beiden infizierten Personen betrifft die Quarantänisierung daher weiterhin alle engen Kontaktpersonen der positiv getesteten Personen. Diese wurden bereits ermittelt und abgesondert. Eine Möglichkeit der Freitestung besteht nicht. Dies gilt auch für vollständig geimpfte oder genesene enge Kontaktpersonen. Der abgesonderte Personenkreis erhält zudem die Möglichkeit, eine Testung mittels PCR-Test wahrzunehmen.

Aktuelle Informationen rund um das Thema Corona sowie Impfungen stehen auch unter wiesbaden.de/coronavirus zur Verfügung.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben