Rodgau: Streit und Unfall – 57-Jähriger vorläufig festgenommen

65
(Symbolfoto: Pixabay)

Polizeibeamte haben am Donnerstagabend (16.) einen 57-Jährigen vorläufig festgenommen, nachdem er zuvor einen Streit provoziert und kurz darauf einen Verkehrsunfall verursacht haben soll. Er muss sich nun in mehreren Strafverfahren verantworten.

Gegen 19.45 Uhr soll der aus Rodgau stammende Mann zunächst ein Wohnhaus in der Straße “Am Flachsberg” (60er Hausnummer) aufgesucht und einen Bewohner an der Haustür mit einem Küchenmesser bedroht haben. Hintergrund dieser Handlung, bei der niemand verletzt wurde, dürften nach derzeitigem Kenntnisstand wohl Beziehungsstreitigkeiten um eine Frau sein.

Nachdem er abgewiesen wurde, brauste der 57-Jährige anschließend mit seinem roten Mazda mit DI-Kennzeichen über die Bundesstraße 45 in Richtung Hanau davon.
Kurze Zeit später, gegen 20 Uhr, wurde den Beamten ein Unfall zwischen zwei Autos kurz vor der Anschlussstelle zur Autobahn 3 gemeldet, auch hier involviert der 57-Jährige und sein Mazda. Zum Unfallhergang ist bislang bekannt, dass er beim Überholen den Renault eines 46-jährigen Hanauers gestreift haben soll und anschließend in die Mittelleitplanke prallte, Schaden etwa 21.000 Euro. Der Mégane-Fahrer wurde hierbei zudem leicht verletzt.

Den Rodgauer nahmen die Ordnungshüter vorläufig fest, nicht nur, weil sich in seinem Wagen das mutmaßliche Tatmesser und eine Schreckschusswaffe fand, sondern weil er mit über 1,7 Promille im Atem auch gehörig unter deutlichem Alkoholeinfluss stand. Neben dem Messer und der Waffe musste er auch eine Blutprobe abgeben, bevor er anschließend die Polizeiwache wieder verlassen durfte.

Die Polizei in Heusenstamm bittet nun um Zeugenhinweise zu beiden Geschehnissen unter der Rufnummer 06104/6908-0.

(Text: PM Polizei Südosthessen)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben