Odenwaldkreis: Boostern jetzt bereits nach drei Monaten möglich

98
(Symbolbild: NCI auf Unsplash)

Rotes Kreuz und Odenwaldkreis setzen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission um ERBACH. Gemäß der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) bietet nun auch das DRK-Impfzentrum des Odenwaldkreises die dritte Impfung, das sogenannte Boostern,bereits drei Monate nach dem Erhalt der zweiten Impfung an.

Zur Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna können sich somit ab sofort Bürgerinnen und Bürger ab dem 18. Lebensjahr auf der Seite www.impfzentrum-odw.de für diese dritte Injektion gegen SARS-CoV2 registrieren und einen Termin reservieren.

„Wegen des höheren Risikos für einen schweren COVID-19-Verlauf sollen ältere oder vorerkrankte Personen bei den Auffrischimpfungen unbedingt bevorzugt berücksichtigt werden“, merkt die STIKO in ihrer Aktualisierung an. Ziel der Maßnahmen sei es „durch diese forcierte Auffrisch-Impfkampagne und den verkürzten Impfabstand schwere Verläufe von COVID-19 zu verhindern“, so das Deutsche Ärzteblatt.  Auch soll damit die rasche Ausbreitung der Omikron-Variante des Virus verlangsamt werden.Eine vierte Impfung ist von Seiten der Bundesregierung aktuell noch nicht vorgesehen.

Bereits in der letzten Woche der Weihnachtsferien werden im Januar Impfungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren angeboten und können über das genannte online-Portal gebucht werden. Hierzu werden an den Wochenenden weitere Angebote freigeschaltet.  

(Text: PM DRK-Odenwaldkreis)