Frankfurt: Weitere Platz-Reduzierung an der Oper

145
(Symbolbild: Paolo Chiabrandon auf Unsplash)

Vom 28. Dezember bis 13. Januar 2022 darf nur vor 250 Zuschauerinnen und Zuschauern gespielt werden.

Für die Umsetzung der Beschlüsse aus dem Treffen von Bund und Ländern ist die Unterscheidung zwischen kulturellen Großveranstaltungen, die von Dienstag, 28. Dezember, bis Donnerstag, 13. Januar 2022, ohne Publikum stattfinden sollen, und regulären Theater- und Opernvorstellungen, die mit strengen Hygieneauflagen weiterhin stattfinden können, notwendig.

Bernd Loebe, Intendant der Oper Frankfurt, zeigt jedoch kein Verständnis dafür, dass es dazu keine gemeinsame Linie der Bundesländer gibt und in Hessen entschieden wurde, dass eine Großveranstaltung ab 251 Besucherinnen und Besuchern beginnt: „Wenn man nicht will, dass wir vor Publikum spielen, soll man uns offiziell schließen und nicht hoffen, dass wir irgendwann von selbst aufgeben, indem man die Zuschauerzahlen jede Woche weiter reduziert.“

Die Oper Frankfurt wird nun erneut Besucherinnen und Besucher ausladen müssen, um die neuen Auflagen umzusetzen. Wie bisher vor 530 Zuschauerinnen und Zuschauern gelten ab 28. Dezember auch vor nur 250 Personen weiterhin 2G-Plus Zugangskriterien, Maskenpflicht und eine Platzierung mit Abstand im Schachbrettmuster, wobei die dritte Impfung (Booster) bereits am Tag danach den zertifizierten Schnelltest ersetzen kann.

(Text: PM Stadt Frankfurt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben