Aurelia und Heinz-Josef Bickers tragen den Namen „Obertshausen“ in die Welt

303
Glückwünsche zum wiederholten Titel überbrachte jüngst Bürgermeister Manuel Friedrich (links) den siebenfachen Weltmeistern Aurelia und Heinz-Josef Bickers. (Foto: Christina Schäfer/Stadt Obertshausen)

Die Freude ist so groß wie beim ersten Mal: Aurelia und Heinz-Josef Bickers haben sich den siebten Weltmeisterschaftstitel gesichert. Und dann erinnern sie sich zurück, wie alles begann: Die Wertungen werden bekannt gegeben. Dann die Nachricht, die Obertshausener haben es geschafft und sich den Sieg geholt.

Die Reaktionen sind spontan. Heinz-Josef Bickers streckt seinen Arm zur Siegerpose in die Höhe, während seine Frau Aurelia vor Freude hochspringt und sich an ihrem Mann festklammert. Das war 2011. Zehn Jahre später, anderer Ort, gleiche Spannung: Die Szene wiederholt sich in Slowenien. Ganz exakt. Das stellen die beiden Profitänzer aber erst fest, als sie sich Bilder von damals und heute anschauen. „Es war wie ein Déjà-Vu“, sagt Heinz-Josef Bickers. Und sie können stolz sein auf sich und ihre Leistung, die sie bei den Tanzsport-Professionals in der Masterclass II gezeigt haben.

Zu dieser fantastischen Leistung gratulierte jüngst auch Bürgermeister Manuel Friedrich den beiden Obertshausenern. Am Rande einer Trainingseinheit, die die Weltmeister in der Sporthalle der Fröbelschule absolvieren, schaute er vorbei. „Wir können stolz sein, auf die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler, die in Obertshausen zu Hause sind. Und mit ihren Leistungen tragen sie den Namen der Stadt in die Welt – so auch Aurelia und Heinz-Josef Bickers“, sagt Rathaus-Chef Manuel Friedrich, der selbst Sportler ist und bereits in vielen Metropolen der Welt Marathon gelaufen ist.

Früher trainierten Aurelia und Heinz-Josef Bickers vor allem in Rödermark. In diesem Jahr entschieden sie sich, nicht nur auf eigenen Beinen zu tanzen, sondern auch auf eigenen Beinen in Sachen Verein zu stehen. Sie gründeten im Juli den Verein BallroomPerformance Obertshausen. Dort trainieren sie nicht nur selbst, sondern geben ihr Wissen auch an andere Paare weiter. In all den Jahren, in denen sie mit Disziplin, Fleiß, Achtsamkeit und auch Schweiß trainiert haben, konnten sie viel Erfahrungen sammeln. Jede Niederlage hat sie stärker gemacht. Ihr Training haben die beiden ambitionierten Tänzer perfektioniert.

Tanzen – das ist eine Herausforderung für Körper und Seele“, erklärt Heinz-Josef Bickers.Einmal mehr, wenn dies auf Profi-Ebene passiert. Dafür haben sich die zwei ein individuelles Trainingsprogramm erarbeitet. Und so geht es eben nicht nur darum, stur Schrittfolgen zu lernen, sondern auch um Körperkoordination. „An erster Stelle steht bei uns der Gesundheitsaspekt.“ So besteht ihr Training neben dem Tanzen auch aus Fitnesstraining, Massage, Physiotherapie und Entspannung. „Ich schule alle Sinne. Erst wenn alles richtig zusammenspielt, dann kann man den Körperschwerpunkt beim Tanzen auch richtig im Raum positionieren.“

Der Preis für ihr hartes Training sind die Titel – sozusagen das Krönchen“ für die Besten. Sechsmal in Serie haben sie sich den Weltmeistertitel geholt. Dann kam alles anders als geplant. „Nach fünf entbehrungsreichen Jahren ist es uns wieder gelungen, den Sieg zu holen“, sagt Heinz-Josef Bickers. Nach beruflichen und gesundheitlichen Herausforderungen haben sie es trotz der Pandemie geschafft wieder ganz oben zu sein. „Angreifen ist viel einfacher als verteidigen“, erklärt Aurelia Bickers rückblickend und ist doch mehr als dankbar, dass es wieder geklappt hat.

Gesundheit, Leistung und Partnerschaft – diese drei Dinge treffen bei BallroomPerformance Obertshausen aufeinander. Und so geht es eben auch um das „gemeinschaftliche Erlebnis in der Partnerschaft“. Für die Trainingsmöglichkeiten in Obertshausen sind sie sehr dankbar. „Durch die Unterstützung der Stadt Obertshausen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Fachbereichs Sport, Kultur und Bildung haben wir Sport-Professionals mit der Fröbelhalle ein hervorragendes Trainingsquartier gefunden“, betont Heinz-Josef Bickers. „Dort konnten wir in den Monaten des Lockdownsintensiv weiter trainieren. Dank dieser intensiven Vorbereitung haben wir nach vier Weltmeisterschaften – mit einmal Bronze und dreimal Silber – nun wieder den Sprung nach ganz vorne geschafft und sind überglücklich.“

„Sport bereichert das Leben. Das zeigen auch solch tolle Leistungen wie sie die Eheleute Bickers mit einer flotten Sohle aufs Parkett legen. Wir freuen uns, für viele unterschiedliche Sportlerinnen und Sportler sehr gute Trainingsmöglichkeiten vor Ort bieten zu können. Mit unserem Sportzentrum und den städtischen Sporthallen, aber auch den Möglichkeiten, die Schulturnhallen nutzen zu können, sind wir dafür gut aufgestellt“, betont Bürgermeister Manuel Friedrich abschließend.

(Text: PM Stadt Obertshausen)

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben