Wiesbaden Swing: Eine Schrift tanzt um die Welt – Ausstellung im Rathaus

88
Symbolbild einer Schriftart (Bild: Pixabay)

Von Montag, 3. Januar, bis Samstag, 15. Januar, wird im Rathaus-Foyer, Schlossplatz 6, die Ausstellung „Wiesbaden Swing. Eine Schrift tanzt um die Welt.“ gezeigt.

Wiesbaden Swing ist wie Arial oder Times eine Schriftfamilie. Sie wurde von der Wiesbadener Kalligrafin Rosemarie Kloos-Rau entworfen und 1992 unter dem Namen der Landeshauptstadt veröffentlicht. Sie zählt zur Gruppe der Schreibschriften und wird international in der Werbung für Slogans und Markenlogos eingesetzt.

Besonders häufig begegnet man ihr in Lebensmittel-Regalen, so zum Beispiel bei der Maggi Suppenterrine, Zentis Marmelade, Duplo und Milka. Daneben ziert die individuelle, schwungvolle Schrift unzählige Grußkarten rund um den Globus.

Rosemarie Kloos-Rau –
Anlässlich der Übergabe der Originalbuchstaben ins Archiv der Akademie der Künste Berlin (Foto: Fb/WiesbadenSwing)

Die gezeichnete Urform der Wiesbaden Swing wurde 2010 als Kulturgut in das Archiv der Akademie der Künste in Berlin aufgenommen. Die Ausstellung im Foyer des Rathauses zeigt auf Bildern, Collagen und Objekten Anwendungen der beliebten Schrift, deren Reise durch die Welt vor dreißig Jahren in der Hessischen Landeshauptstadt begann.

Am Dienstag, 11. Januar, 11 bis 15 Uhr führt Rosemarie Kloos-Rau vor Ort durch die Ausstellung, vorbehaltlich der dann tagesaktuell geltenden Corona-Beschränkungen.

(Text: PM Landeshauptstadt Wiesbaden)