Darmstadt: Wegweiser zum Einstieg ins Berufsleben

87
(Symbolfoto: Martin Polo auf Pixabay)

Der Angebotswegweiser der Wissenschaftsstadt Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg bündelt Unterstützungsangebote für Jugendliche, die sich im Übergang von Schule in den Beruf befinden und schafft Transparenz für Lehr- und Fachkräfte sowie für Eltern. Nun erscheint er in einer neuen Auflage. Darauf hat jetzt Darmstadts Bürgermeisterin Barbara Akdeniz hingewiesen.

Mit dem Ende der Schulzeit beginnt für junge Menschen ein neuer, aufregender und herausfordernder Lebensabschnitt, der auch von Unsicherheiten und Ängsten geprägt sein kann. Sowohl das Bewusstwerden eigener beruflicher Interessen und Fähigkeiten als auch die Konfrontation mit den Anforderungen des Ausbildungs- und Arbeitsmarktes können Jugendliche überfordern und erschweren die Entscheidung. Die Covid-19-Pandemie hat die berufliche Orientierung junger Menschen zusätzlich beeinträchtigt. So fanden viele Praktika nicht statt, Beratungs- und Begleitungsangebote können oft nur online wahrgenommen werden oder Informationsveranstaltungen werden abgesagt.

„Diese Situation erschwert es vielen Jugendlichen, den Übergang von der Schule in den Beruf alleine erfolgreich zu meistern. Dabei ist die Rolle von Eltern bedeutend, aber auch Lehrkräfte und andere Akteure und Akteurinnen, die im Übergang von der Schule in den Beruf tätig sind, können eine wertvolle Stütze sein“, erklärtBürgermeisterin Barbara Akdeniz. „Mit dem Angebotswegweiser führen wir das breite Engagement zusammen, machen es sichtbar und sorgen dafür, dass es jungen Menschen in ihrem Entwicklungsprozess stärkt und fördert.“

Auf knapp hundert Seiten informiert die Broschüre über Angebote und Maßnahmen, die im Landkreis Darmstadt-Dieburg und in der Wissenschaftsstadt Darmstadt junge Menschen in ihrer Berufswegeplanung unterstützen. Ob Beratung und Begleitung, berufliche Vorbereitung und Qualifizierung oder Ausbildung – das Angebotsspektrum deckt alle wichtigen Themen und Bereiche ab.

„In der Phase der beruflichen Orientierung ist eine Beratung und Begleitung durch Bezugspersonen und professionelle Fachkräfte besonders wichtig. Der Angebotswegweiser hat sich als wichtiges und gewinnbringendes Instrument etabliert. Er bildet zahlreiche Angebote und Maßnahmen des hiesigen Unterstützungs- und Orientierungssystems der Bildungsregion Darmstadt und Darmstadt-Dieburg ab”, erläutert Rosemarie Lück, Sozial- und Jugenddezernentin des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Instrumente wie der Angebotswegweiser sind ein Ergebnis der hessenweiten Strategie „OloV – Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit“. Deren Ziel ist es, wichtige Akteur*innen der Jugendberufshilfe und der Ausbildungs- und Arbeitsmarktpolitik zusammenzubringen und zu vernetzen. Bürgermeisterin Akdeniz bekräftigt: „Die lokale Vernetzung von Agierenden und die enge Verknüpfung von Angeboten ist uns ein wichtiges Anliegen. So können wir jungen Menschen eine bedarfsgerechte und lückenlose Unterstützung anbieten und sorgen dafür, dass auch in schwierigen Zeiten niemand verloren geht.“

Der Angebotswegweiser steht als Download auf den Seiten von https://bo-suedhessen.de/ zur Verfügung. Weitere Informationen und Angebote der Jugendberufshilfe können per E-Mail an jugendberufshilfe@darmstadt.de bei der Kinder- und Jugendförderung des Jugendamtes der Wissenschaftsstadt Darmstadt erfragt werden.

(Text: PM Wissenschaftsstadt Darmstadt)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben