Barrierefreie Fußgängerüberwege in der Eschersheimer Landstraße in Frankfurt

31
(Foto: PM Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen)

Mehr als 700.000 Euro Föderung vom Land

Mit 713.200 Euro unterstützt das Land Hessen die Stadt Frankfurt am Main beim Bau von zwei barrierefreien Fußgängerüberwegen in der Eschersheimer Landstraße im Stadtteil Dornbusch. Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir heute in Wiesbaden mit. Die Gesamtausgaben für die Projekte belaufen sich auf rund 2,1 Millionen Euro.

Bisher ist die Eschersheimer Landstraße aufgrund der vier Fahrstreifen und der U-Bahnstrecke nur schwer zu überqueren. Es fehlt vor allem an Möglichkeiten für Personen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind wie Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer.

Deshalb entsteht ein neuer Fußgängerüberweg an der Kreuzung der Eschersheimer Landstraße mit den Straßen „Am Dornbusch“ und „Marbachweg“. Ein weiterer wird auf Höhe des Sinai-Parks eingerichtet.

Beide Überwege werden mit Fußgängerampeln ausgestattet, deren Grünphase zusätzlich akustisch signalisiert wird. Abgesenkte Bordsteine sowie tastbare Elemente, die in die Gehwege integriert werden, erleichtern Verkehrsteilnehmern mit Rollator oder eingeschränkter Sicht das Überqueren der Straße.

Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Frühjahr 2022 und sollen im Herbst 2022 abgeschlossen sein.

(Text: PM Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben