60 Kilogramm Drogen in Mainhausen sichergestellt

76
(Symbolfoto: Cornell Frühauf auf Pixabay)

Die Polizei hat am Dienstag (4.) in Mainhausen rund 60 Kilogramm Drogen mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von über 500.000 Euro aus dem Verkehr gezogen.

Die Staatsanwaltschaft Darmstadt und die Kriminalpolizei in Offenbach ermitteln nun gegen zwei Männer im Alter von 25 und 33 Jahren wegen Verdachts des illegalen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln.

In den Fokus der Beamten gerieten die aus Frankfurt stammenden Beschuldigten nach einem Hinweis auf ein verdächtiges Fahrzeug im Industriegebiet. Daraufhin stoppten die Ordnungshüter das mit beiden Personen besetzte Fahrzeug, einen Audi Q8, gegen 14.15 Uhr im Ginkgoring. In dem Wagen entdeckten die Beamten eine Tasche, in der sich etwa zehn Kilogramm in Plastikbeuteln eingeschweißtes Marihuana befand.

Im Zuge richterlich angeordneter Durchsuchungsmaßnahmen stießen die Ermittler in der Wohnung des 33-Jährigen nochmals auf über vier Kilogramm Marihuana. Den größten Teil des Rauschgifts fanden die Polizisten in einem Depot in besagtem Gewerbegebiet – insgesamt nochmals gut 46 Kilogramm Marihuana und Haschisch, deren Zuordnung noch erfolgen muss. Zudem stellten die Beamten unter anderem Bargeld, mehrere Mobiltelefone sowie ein Kampfmesser sicher.

Während der Ältere der beiden Verdächtigen wieder auf freien Fuß kam, wurde der 25-Jährige nach richterlicher Vorführung am Mittwoch (5.) in Haft genommen. Die Ermittlungen dauern an.

(Text: PM Polizei Südosthessen)

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben